Utz Wellmann, Niklas Ruff, Matthias Przyklenk, Clemens Lömke und Fabian Born (v. l.) tanzen auf der Bühne zu Rockmusik. Die Sonnenbrille darf nicht fehlen. - © FOTO: STEFANIE BOSS
Utz Wellmann, Niklas Ruff, Matthias Przyklenk, Clemens Lömke und Fabian Born (v. l.) tanzen auf der Bühne zu Rockmusik. Die Sonnenbrille darf nicht fehlen. | © FOTO: STEFANIE BOSS
AUTOR
VON STEFANIE BOSS

ENGER Cool und rockig

Künstlerischer Abend im Gymnasium

Enger. Heiß wurde es in der Aula des Widukind-Gymnasiums. Da wunderte es nicht, dass sich auch die Feuerwehr bereithielt, um im Notfall einzugreifen. Denn ein Höhepunkt beim Künstlerischen Abend des Abiturjahrgangs war der "Feueralarm" von Laura Suhr und Maximilian Gloß.

Über ihren Köpfen schwangen die beiden Ketten, an deren Enden Feuerbälle hingen. Damit zeichneten sie wilde Feuermuster ins Dunkel.

Anzeige

"Willkommen bei den Superbrains" lautete das Motto des Künstlerischen Abends. Das Publikum konnte sich davon überzeugen, dass die Abiturienten wirklich ihr Gehirn angestrengt hatten, um ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine zu stellen.

Georg Loewen und Katharina Ußling führten durch den Abend, der - aufgeteilt in den "Stundenplan" und den "Familienplaner" - Unterhaltsames aus Schulalltag und Freizeit der Schüler zeigte.

Vor allem stellten die Abiturienten ihre musikalische Vielfalt unter Beweis. Von Posaunen- und Klaviermusik bis hin zu Jazz war alles dabei. Sopranist Lennart Pieper ließ seine klare Stimme erklingen, Lehrer Benno Meyndt gab "All Summer Long" von Kid Rock zum Besten. Und beim Disco-Battle traten R’n’B und Rock gegeneinander an. Auch die Band "Plaza Bombasta" - die meisten Mitglieder gehören dem Abiturjahrgang an - war mit zwei Liedern dabei. Da hielt es auch die anderen Schülerinnen und Schüler nicht mehr auf ihren Stühlen. Sie tanzten vor der Bühne.

"Die Musik hat mir wirklich gut gefallen" meinte Zuschauerin Brigitte Diekmann. "Insgesamt war alles sehr gelungen", ergänzte Bettina Buschmann.

Auch der Humor kam beim Künstlerischen Abend nicht zu kurz. Sketche zum Thema Schule und die Parodie "WGE’s next Topmodel" boten beste Unterhaltung. Gecastet wurden diesmal männliche Models.

Bei "Top Aktuell - gesellschaftskritische Nachrichten" diskutierten die Schülerinnen und Schüler auf humorige Weise Themen wie die Klimaerwärmung und die Finanzkrise. Andere nahmen das Publikum mit zu einer Schulführung, bei der sie Probleme wie die Platznot im Lehrerzimmer, undichte Fenster oder den oftmals vergeblichen Weg zum Zimmer des Beratungslehrers auf die Schippe nahmen. "Das war witzig, ohne dabei verletzend zu sein", sagte Schulleiterin Brigitte Binke-Orth. "Sowas hat wirklich Stil."

Und auch während der Pause wurden die Gäste unterhalten: Mit einer Kunstausstellung und einem Poetry-Slam im Fahrradkeller.

Zum Abschluss des Abends sangen alle Abiturienten gemeinsam ihr Abilied "Himmelblau" von den "Ärzten".

Von den insgesamt 139 Mitgliedern des Abi-Jahrgangs hatten fast alle beim Künstlerischen Abend mitgewirkt und in den letzten Wochen fleißig für den Auftritt geprobt.

Anzeige

Copyright © Neue Westfälische 2015
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Teilen
Anzeige

Kommentare

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.

realisiert durch evolver group