Philipp Berg (v.l.), Michael Koch, Roland Betke, Klaus Wessel, Julien Darm, Sven Kruse, Jannik Roßmann, Dietmar Freese, Stefan Bender, Maik-Oliver Häusler, Gerd Althoff, Robyn Häusler, Ralf Nonnast und Uwe Lünstroth kündigen mit drei Oldtimer-Nutzfahrzeugen und einem aktuellen LF10 den Feuerwehraktionstag sowie die Oldtimer-LKW-Schau am 24. September an. - © STEFANIE BOSS
Philipp Berg (v.l.), Michael Koch, Roland Betke, Klaus Wessel, Julien Darm, Sven Kruse, Jannik Roßmann, Dietmar Freese, Stefan Bender, Maik-Oliver Häusler, Gerd Althoff, Robyn Häusler, Ralf Nonnast und Uwe Lünstroth kündigen mit drei Oldtimer-Nutzfahrzeugen und einem aktuellen LF10 den Feuerwehraktionstag sowie die Oldtimer-LKW-Schau am 24. September an. | © STEFANIE BOSS

Enger Feuerwehraktionstag am 24. September in der Innenstadt

Aktionstag: Feuerwehr und Kleinbahnmuseum kooperieren: Blauröcke stellen sich und ihre Arbeit vor, Museum zeigt alte „Brummis“. Mitmachprogramm für die ganze Familie

Enger (nw). Jede Menge los ist am 24. September in der Engeraner Innenstadt – und das nicht nur wegen der Bundestagswahl an diesem Sonntag. Ein vielseitiges und attraktives Programm bieten rund um die Sparkasse und am Kleinbahnhof von 11 bis 17 Uhr auch die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Enger und das Kleinbahnmuseum an. An und auf der Mathildenstraße, den beiden Parkplätzen an der Sparkasse und auf der Bachstraße präsentiert die Feuerwehr bei einem Feuerwehraktionstag ihre Technik, Ausrüstung und Fahrzeuge und informiert über Gefahren im Alltag und die Aufgaben der Freiwilligen Feuerwehr. Zudem gibt es allerhand auszuprobieren: An sechs Stationen werden die unterschiedlichen Aufgabenbereiche der Feuerwehr vorgestellt. Es geht um den richtigen Umgang mit dem Feuerlöscher, vom Ausprobieren verschieden großer Strahlrohre, übers „Kistenstapeln" mit der Drehleiter bis hin zur Demonstration eines Verkehrsunfalls. Bei der Personensuche helfen Außerdem bekommen die Gäste einen Eindruck von der Atmosphäre eines verrauchten Zimmers, dürfen dort ihren Orientierungssinn auf die Probe stellen und selbst bei der Personensuche helfen. Doch nicht nur für die Unterhaltung der „Großen" wird gesorgt; auch die „Kleinen" kommen in der Hüpfburg voll auf ihre Kosten. Zudem gibt es ein Gewinnspiel. Hauptpreis: ein Kindergeburtstag bei der örtlichen Feuerwehr. „Wir möchten mit dieser Veranstaltung sowohl auf die alltäglichen Gefahren aufmerksam machen, als auch eine Brücke zwischen Ehrenamt und Bürgern bauen", teilt Maik-Oliver Häusler vom Team Öffentlichkeitsarbeit der städtischen Feuerwehr mit. „Vielleicht gelingt uns es, bei dem Einen oder Anderen Interesse für das Ehrenamt zu wecken. Bei uns ist jeder herzlich willkommen. Hautfarbe und Geschlecht spielen dabei keine Rolle." Historische Lkw am Kleinbahnmuseum In diesem Jahr kooperiert das Kleinbahnmuseum mit der freiwilligen Feuerwehr der Stadt Enger, die zeitgleich mit einem attraktiven Angebot in der Innenstadt aufwartet. Am 24. September zeigt das Museum in der Zeit von 11 bis 17 Uhr historische Lkw. „Eines der ständigen Themen des Kleinbahnmuseums ist die Mobilität", erklärt der Vorsitzende Gerd Althoff. Die Kleinbahn beförderte in den ersten 66 Jahren des letzten Jahrhunderts neben vielen Fahrgästen auch dauerhaft Güter. So wurden Schüttgüter, Holzstämme, Garne per Kleinbahn in der Region verteilt, um dann anfänglich vom jeweiligen „Bahnhof" per Pferd und Leiterwagen beim Unternehmen oder Kunden angeliefert zu werden. Erst später gelangten die Waren per Lastkraftwagen zu den Verbrauchern. Seitenkipper, Kranwagen, Tanklöschfahrzeuge Um die Lastwagen geht es auch am 24. September. Es geben sich historische Lkw mit unterschiedlichsten Aufbauten an diesem Tag ein Stelldichein. So werden Seitenkipper, Kranwagen, Tanklöschfahrzeuge – als Eckhauber oder Rundhauber – und kleinere Lieferwagen gezeigt. Auch ein original Schweizer Bus der Marke Saurer wird dabei sein. „Eine Veranstaltung für die gesamte Familie", sagt Althoff. Für das leibliche Wohl der Besucher ist gesorgt: Es gibt Bratwurst, Platenkuchen und kalte und warme Getränke. Maik-Oliver Häuslers Empfehlung: „Es lohnt sich für die ganze Familie, die gemeinsame Veranstaltung des Kleinbahnmuseums und der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Enger zu besuchen."

realisiert durch evolver group