Passion für Königsblau: Lennart Röthemeyer (vorne l.) und sein Stellvertreter Nicolas Tibo behalten den Vorsitz des Schalke Fanclubs weiterhin inne. Bei der Vorstandsarbeit unterstützt werden sie unter anderem von Jens Kemner (hinten v. l.), Max Essenberger, Dennis Rolf, Claus Wilke, Uwe Tiemann und Marvin Hanks. - © Alexandra Wilke
Passion für Königsblau: Lennart Röthemeyer (vorne l.) und sein Stellvertreter Nicolas Tibo behalten den Vorsitz des Schalke Fanclubs weiterhin inne. Bei der Vorstandsarbeit unterstützt werden sie unter anderem von Jens Kemner (hinten v. l.), Max Essenberger, Dennis Rolf, Claus Wilke, Uwe Tiemann und Marvin Hanks. | © Alexandra Wilke

Enger Schalke Fanclub „Königsblauer Fußballpower“ tagt und beklagt "Lethargie"

Jahreshauptversammlung im „Alten Dorfkrug“ in Besenkamp. Mal wieder gemeinsam – so wie früher – Radio hören

Alexandra Wilke

Enger. Vor 16 Jahren hat alles mit neun Fußballfans und einem Bierdeckel angefangen, auf dem sie festhielten, wer Teil des Engeraner Schalke Fanclubs „Königsblauer Fußballpower" werden würde. Einmal ins Leben gerufen, wurden aus den ehemals neun Schalke-Fans schnell die heutigen 56 Mitglieder, die ihren königsblauen Verein gemeinsam unterstützen. Dem Schalker Gründungsdatum – dem 4. Mai 1904 – entsprechend, trafen sie sich jetzt um Punkt 19.04 Uhr zu ihrer alljährliche Jahreshauptversammlung im „Alten Dorfkrug Besenkamp". "Das hier ist unsere Leidenschaft" Die Fanclub-Mitglieder nahmen sich an diesem Abend insbesondere Zeit für eine Diskussionsrunde, die Lennart Röthemeyer und Nicolas Tibo als Vorsitzende initiierten. „Aufgrund der sportlichen Situation hat die Teilnahme an unseren Fanclubsitzungen leider abgenommen", stellte Röthemeyer mit Bedauern fest. „Natürlich verfällt man irgendwann in eine gewisse Lethargie. Aber das hier ist unsere Leidenschaft ganz egal wie die Mannschaft spielt. Und diese Passion müssen wir im Fanclub leben." Um „das Feuer wieder mehr zu entfachen", setzten sich die Fanclub-Mitglieder kontrovers mit der Thematik auseinander und erörterten zum Beispiel, was zukünftig anders laufen könnte, um die Treffen wieder interessanter zu machen. So lautete ein Vorschlag, sich auch abseits der feststehenden Sitzungen spontan zusammenzusetzen und sich zusätzliche Spiele im Fernsehen anzuschauen oder im Radio anzuhören. „So, wie es früher war", erläuterte Röthemeyer. Röthemeyer und Tibo bleiben Vorsitzende Umgesetzt und in die Wege geleitet werden diese Vorsätze von einem frisch gewählten Vorstand: Lennart Röthemeyer und Nicolas Tibo bleiben auch weiterhin die Vorsitzenden des Fanclubs. An ihrer Seite stehen der neu gewählte Geschäftsführer Jens Kemner, Max Essenberger (neu im Festausschuss), Dennis Rolf (Festausschuss), Claus Wilke (neu gewählt als 2. Kassenwart), Uwe Tiemann (1. Kassenwart), Marvin Hanks (neu im Festausschuss), Marcel Schulze (Sportwart), LukasKronsbein (neu im Festausschuss) und Robin Mester (Festausschuss). Vorfreude auf Karten Vorfreude kam bei sämtlichen Mitgliedern angesichts der Kartenverteilung für die Bundesliga-Saison 2017/18 auf. Während der Hinrunde unterstützen die königsblauen Fans ihren Verein bei den Heimspielen gegen den VfB Stuttgart am 10. September sowie gegen den 1. FC Köln Anfang Dezember. In der Rückrunde forcieren sie die Spiele gegen Hannover 96, SV Werder Bremen und Hertha BSC. „Für sämtliche Spiele haben wir immer noch ein paar Karten übrig", erklärte der 1. Vorsitzende Lennart Röthemeyer. Interessenten können sich melden „Wer Interesse hat, sich ein Spiel anzuschauen, darf sich gerne bei mir melden. Einfach einmal probieren und nachfragen, ob noch Karten zu haben sind." Zu erreichen ist Röthemeyer unter: Tel. (01 60) 8 84 92 73.

realisiert durch evolver group