Beim ersten Aufbau dabei: Robin Scheffer (v. l.) , Philipp Berg, Lukas Berg, Christian Lange, Kilian Janßen, Mia Janßen und Vivian Janßen von der Jugendfeuerwehr freuen sich mit Reiner Müller (Volksbank) und Wehrführer Michael Rogowski über das neue Mannschaftszelt. 
Foto: Britta Bohnenkamp-Schmidt - © Britta Bohnenkamp-Schmidt
Beim ersten Aufbau dabei: Robin Scheffer (v. l.) , Philipp Berg, Lukas Berg, Christian Lange, Kilian Janßen, Mia Janßen und Vivian Janßen von der Jugendfeuerwehr freuen sich mit Reiner Müller (Volksbank) und Wehrführer Michael Rogowski über das neue Mannschaftszelt.
Foto: Britta Bohnenkamp-Schmidt | © Britta Bohnenkamp-Schmidt

Enger Neues Mannschaftszelt für Jugendfeuerwehr Enger

Im Sommer geht es ins Zeltlager / Wehr sucht weitere junge engagierte Mitmacher

Britta Bohnenkamp-Schmidt

Wenn im kommenden Sommer wieder das große Zeltlager aller Jugendwehren aus dem Kreis Herford ansteht, wird die Jugendfeuerwehr Enger mit einem neuen Mannschaftszelt in die Lüneburger Heide reisen. Einige Nachwuchs-Blauröcke bauten das neue mobile Ferienheim jetzt probeweise im Gerätehaus an der Ringstraße auf. „Das alte Zelt war über 20 Jahre alt und mittlerweile an mehreren Stellen gerissen und nicht mehr dicht“, berichtete Stadtjugendfeuerwehrwart Christian Lange. Deshalb sei die Jugendwehr froh, dass jetzt ein neues Mannschaftszelt angeschafft werden konnte. Möglich gemacht wurde diese Investition durch die finanzielle Unterstützung der Volksbank Bad Oeynhausen Herford und der Stiftung der Volksbank Enger-Spenge. Nur eine gute Viertelstunde brauchen fünf junge Feuerwehrleute für den Aufbau des Mannschaftszeltes, das eine Grundfläche von 50 Quadratmetern hat. „Darin können bis zu 30 Kinder und Jugendliche übernachten“, sagt Lange, der sich schon auf das große Sommercamp freut. Dann sind die Engeraner mit insgesamt drei Zelten vor Ort – jeweils eines für die Mädchen, Jungen und Betreuer. „Das Zeltlager ist sowohl für die Kinder als auch für die Betreuer immer ein tolles Erlebnis und stärkt die Gemeinschaft“, erklärt der Jugendwart. Zur Jugendfeuerwehr Enger gehören Nachwuchskräfte zwischen 10 und 18 Jahren aus allen fünf Einheiten der Stadt. „Wer mitmachen möchte, ist herzlich willkommen“, lädt Lange ein. Die regelmäßigen Zusammenkünfte der Jugendfeuerwehr sind immer am ersten und dritten Freitag im Monat von 17 bis 19 Uhr. Treffpunkte sind die jeweiligen Gerätehäuser vor Ort. Von dort aus organisieren dann die Betreuer-Teams den Transport zu dem Gerätehaus, an dem der jeweilige Dienst stattfinden soll.

realisiert durch evolver group