Die Firma Kompotec plant eine Biogas-Anlage an ihrem Standort in Belke-Steinbeck. - © Mareike Patock
Die Firma Kompotec plant eine Biogas-Anlage an ihrem Standort in Belke-Steinbeck. | © Mareike Patock

Enger Debatte in Enger über geplante Biogas-Anlage

Politische Mehrheit erteilt „gemeindliches Einvernehmen“ zu dem Vorhaben der Firma Kompotec in Steinbeck. Entscheidung trifft der Kreis Herford

An ihrem Standort in Belke-Steinbeck will die Firma Kompotec eine Bioabfallvergärungsanlage zur Erzeugung von Biogas und ein Blockheizkraft errichten. Baugenehmigungsbehörde ist der Kreis Herford. Der Engeraner Stadtplanungsausschuss musste sich am Montagabend kurzfristig mit dem Vorhaben befassen, weil es um das sogenannte gemeindliche Einvernehmen geht. Der Kreis hatte die Stadt Enger um eine Stellungnahme gebeten. In dieser Stellungnahme kann die Kommune ausschließlich prüfen, ob das geplante Vorhaben den Festsetzungen des dortigen Bebauungsplans „Dornbreede“ entspricht. In zwei Punkten weicht das Vorhaben vom Bebauungsplan ab: Die Dachneigung der geplanten Gasspeicher und die Eingrünung entsprechen nicht den Festsetzungen (die NW berichtete)...

realisiert durch evolver group