Auf dem Kirchplatz: Mara Richter (v. l.), Michael Kühn, Dirk Richter, Rosemarie Oberschelp und Helga Plümers laden stellvertretend für alle Organisatoren zum Nikolausmarkt ein. - © Foto: Karin Wessler
Auf dem Kirchplatz: Mara Richter (v. l.), Michael Kühn, Dirk Richter, Rosemarie Oberschelp und Helga Plümers laden stellvertretend für alle Organisatoren zum Nikolausmarkt ein. | © Foto: Karin Wessler

Enger Nikolausmarkt an der Kirche Westerenger

Am Sonntag werden an die Kinder süße Tüten verteilt

Karin Wessler

Mit einem offenen Singen wird wie jedes Jahr der Nikolausmarkt in Westerenger eröffnet. Das adventliche Miteinander in dem Hüttendorf beginnt am Samstag, 3. Dezember, um 16.30 Uhr in der Kirche. Bereits zum 31. Mal lädt die Arbeitsgemeinschaft der Vereine (AGV) zu dieser Traditionsveranstaltung ein. Viele machen mit und sorgen dafür, dass dieser Nikolausmarkt gelingt. „Und natürlich gibt es wieder einige Highlights“, macht AGV-Sprecherin Rosemarie Oberschelp neugierig. „Am Sonntag tritt der Zauberer Belu auf, im Gemeindesaal will er die kleinen und großen Zuschauer verzaubern.“ Auch der Nikolaus wird wieder kommen. „Am Sonntag um 18 Uhr fährt der vor und verteilt die süßen Tüten“, so Rosemarie Oberschelp. Dazu spielt der örtliche Posaunenchor stimmungsvolle Lieder. Überhaupt sorgen so einige Chöre und Ensembles an beiden Tagen für weihnachtliche Musik. Am Samstagnachmittag gibt es gesangliche Darbietungen vom Kirchenchor Westerenger/Dreyen, von der Sängergemeinschaft Westerenger, vom Kinderchor Kleines Lied sowie vom Jugendchor TeenSTones. Der Sonntag, 4. Dezember, beginnt um 15.30 Uhr mit einem gemeinsamen Kaffeetrinken im Gemeindesaal. „Es lohnt sich, dort vorbei zu schauen“, unterstreicht Oberschelp. „Dort werden weihnachtliche Holzarbeiten, Handgestricktes und Genähtes angeboten.“ Unter anderem hat Helga Plümers in diesem Jahr kleine Krippen in Walnussschalen und in Schalen von Buddha-Nüssen gebastelt. Auch hat sie mit viele Liebe aufklappbare Weihnachtskarten gefertigt. Rita und Werner Demer haben weihnachtliche Figuren aus Holz gefertigt. Auch die Grundschule ist mit einem Stand vertreten. „Insgesamt werden sieben Hütten auf dem Kirchplatz aufgebaut“, sagt Oberschelp. Wer sich zwischendurch mit etwas Deftigem stärken möchte, für den bereitet Michael Kühn Erbsensuppe, Gulaschsuppe und andere Köstlichkeiten zu.

realisiert durch evolver group