Frisch installiert: Reiner Müller (v. l.), Stefan Westers und Jan Delskamp stehen zwischen den drehbaren Zielscheiben der neuen Anlage im Schießstand. - © Britta Bohnenkamp-Schmidt
Frisch installiert: Reiner Müller (v. l.), Stefan Westers und Jan Delskamp stehen zwischen den drehbaren Zielscheiben der neuen Anlage im Schießstand. | © Britta Bohnenkamp-Schmidt

Enger Neue Drehscheibenanlage in Oldinghausen eingeweiht

Schützenverein: Jetzt sind auch Sportpistolen-Wettbewerbe im Fasanengrund möglich

Britta Bohnenkamp-Schmidt

Enger. Wenn sich die Sportschützen des Schützenvereins Oldinghausen in der Vergangenheit auf Wettkämpfe in der Disziplin Sportpistole vorbereiteten, konnten sie immer nur einen der zwei vorgeschriebenen Wettkampfteile, nämlich das sogenannte Präzisionsschießen, trainieren. Denn es fehlte an einer Drehscheibenanlage im Schießstand, die die zweite Teildisziplin – das Duellschießen – ermöglicht. Bei dieser Teildisziplin werden die Zielscheiben im Wechsel sieben Sekunden weggedreht und drei Sekunden zum Schützen hingedreht. Für jeden Schuss nur drei Sekunden Zeit „Das heißt, man hat für jeden Schuss nur diese drei Sekunden und muss unter Zeitdruck treffen", erläutert Jan Delskamp. Gemeinsam mit seinen Vereinskollegen konnte der Oldinghauser Sportschütze jetzt eine neu installierte Drehanlage für das Duellschießen im Schießstand im Fasanengrund einweihen. „Jetzt können wir richtig trainieren und auch Wettkämpfe bei uns ausrichten", sagte Stefan Westers und freute sich über die neuen Möglichkeiten. Finanziell unterstützt wurde der Schützenverein Oldinghausen bei der Investition von der heimischen Volksbank. „Nur einige wenige Vereine haben bisher eine solche Anlage. Deshalb fanden wir, das sei ein gutes Projekt für Enger", erläuterte Reiner Müller, Geschäftsstellenleiter der Volksbank-Filiale in der Burgstraße. Im Oktober beginnt für die Sportschützen die nächste Wettkampf-Saison. „Bis dahin werden wir fleißig trainieren", kündigte Delskamp an.

realisiert durch evolver group