Ein Zugbegleiter in der Eurobahn ist am 26. Dezember von einem Schwarzfahrer angegriffen worden. - © Peter Steinert (Archiv)
Ein Zugbegleiter in der Eurobahn ist am 26. Dezember von einem Schwarzfahrer angegriffen worden. | © Peter Steinert (Archiv)

Bielefeld Schwarzfahrer versetzt Zugbegleiter Kopfnuss und schlägt ihm ins Gesicht

Verletzter Zugbegleiter bricht Dienst ab

Bielefeld. Ein 24-jähriger Deutscher fuhr am Nachmittag des 26. Dezember die Eurobahn zwischen Herford und Brake ohne den erforderlichen Fahrausweis. Bei der Fahrscheinkontrolle zeigte sich der Mann gegenüber dem Zugbegleiter äußerst aggressiv und versetzte ihm eine Kopfnuss sowie einen Schlag mit der Hand ins Gesicht.

In Bielefeld stellten alarmierte Einsatzkräfte der Bundespolizei den Täter im Zug und brachten ihn zur Dienststelle. Wegen des Alkoholgeruchs wurde ein Alkoholtest durchgeführt, der einen Alkoholgehalt von 0,6 Promille ergab. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Täter auf freien Fuß belassen.

Der Zugbegleiter, der sich bei der Attacke leichte Verletzungen zuzog, behielt sich einen Arztbesuch vor und brach seinen Dienst ab.

Copyright © Neue Westfälische 2017
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group