Auch bei der sechsten Bünder Kneipennacht werden die "Monnflowers" um ihre stimmgewaltige Sängerin.
Auch bei der sechsten Bünder Kneipennacht werden die "Monnflowers" um ihre stimmgewaltige Sängerin.

Kneipennacht von Jahr zu Jahr beliebter

Am 7. November ab 20 Uhr geht in zahlreichen Bünder Lokalen wieder mal die Post ab / Musikangebot so vielfältig wie noch nie

Bünde. Routine tötet die innigste Liebe, wird behauptet. Die Hingabe aber, mit der tausende Bünder sich im November 2008 in die 5. Kneipennacht stürzten, widerlegte diese These. Und wegen des großen Erfolges sind bei der nächsten Auflage am Samstag, 7. November 2009, zwei neue Mitstreiter sowie unter dem Strich sogar 16 "Locations" dabei.

16 erstklassige internationale Bands unterschiedlichster Genre und Spielarten bieten vom feinsten Blues über groovigen Soul & Funk, knackigen Rock, kultigen Schlager, Oldies und Westcoast-Rock bis hin zu Boogie Woogie und Rock'n’Roll alles, was das Herz des (Pop-)Musik-Fans höher schlagen lässt. Und auch alles, was zum Mitfeiern, Mitsingen und Luftgitarre spielen verleitet.

Da die bald im Vorverkauf angebotene Eintrittskarte für alle Konzerte gilt (die NW wird auf den Verkaufsbeginn rechtzeitig hinweisen), kann sich der Besucher seinen persönlichen Hör-Plan basteln und in einer ausgedehnten Gastro-Tour die ausgelassene Live-Session- Stimmung miterleben.

Die Zeiten der Live-Auftritte pendeln zwischen 20 und 24 Uhr – die meisten Gigs allerdings beginnen um 21 Uhr und bieten somit eine Menge "Luft nach hinten". Ausgesprochene Late-Acts – wie in der Disco Wilhelmshöhe – versprechen Partylaune und Stimmung bis in den frühen Morgen. Die Lokale liegen aber zum großen Teil im Stadtkern, so dass viele zu Fuß erreichen und sich an jeder Station trotzdem noch einige Zeit bestens amüsieren kann.

Als besonderen Service für lauffaule Musikfreunde gibt es einen Bus-Shuttle-Dienst, der zwischen sechs Haltestellen in der unmittelbaren Nähe aller Lokale pendelt. Gäste mit einer gültigen Eintrittskarte können kostenlos zusteigen. Die genauen Orte der Haltestellen sind im Stadtplan des Programmheftes neben den Beschreibungen aller Bands zu finden, das am Veranstaltungsabend am Eingang jeder Kneipe zu bekommen ist. So steht einem ausgiebigen Kneipenbummel am Abend des 7. und dem frühen Morgen des 8. November nichts mehr im Wege und das Auto kann getrost in der Garage bleiben.

Die zwei neuen Schauplätze der Kneipennacht sind übrigens nicht, was man gemeinhin unter "Kneipe" versteht. Das Café Santé, Auf’m Tie, gehört jetzt zum Club und wird den Gästen mit Peters Behrends, dem Schlagzeuger der legendären Band "Trio", ein unverwüstliches Urgestein der Neuen Deutschen Welle bieten. Und auch das Tanzhaus Marks an der Borriesstraße beteiligt sich an der Kneipennacht. Dort tritt die Band "Fun Factor" auf und begeistert mit Hits aus den 70er, 80er und 90er Jahren des 20. Jahrhunderts.

Copyright © Neue Westfälische 2016
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group