Schnee in Bünde: Klaus-Werner Oberbremer (links) ist einer der Sponsoren der Rodelbahn und Georg Kruthoff von Geort Kruthoff, Geschäftsführer der Handel Bünde GbR. - © GERALD DUNKEL
Schnee in Bünde: Klaus-Werner Oberbremer (links) ist einer der Sponsoren der Rodelbahn und Georg Kruthoff von Geort Kruthoff, Geschäftsführer der Handel Bünde GbR. | © GERALD DUNKEL

Bünde Die dickste Schneeschicht in OWL

Rodeln in der Innenstadt: 30 Kubikmeter Schnee liegen nun auf und vor der Treppe zur Laurentiuskirche. Von heute Nachmittag bis Sonntag heißt es für die Rodler auf Schlittenschalen "Freie Fahrt!"

Gerald Dunkel

Bünde. Der einzige Ort, an dem in Ostwestfalen-Lippe am Mittwoch so viel Schnee lag, war Bünde. 30 Kubikmeter Kunstschnee wurden per Lkw aus einer Wintersport-Anlage in Bispingen nach Bünde gebracht. Durch die Erschütterungen der Fahrt ist daraus aber eine feste Masse geworden, die nur widerwillig die Ladefläche verlassen wollte. Am heutigen Donnerstag wird am Rathaus wieder die Rodelbahn eröffnet - zum dritten Mal mittlerweile. Die Idee, den Schnee einfach vom Lkw von der obersten Stufe der Treppe zur Laurentiuskirche in die Rodelbahn rutschen zu lassen, war gut - allerdings kam die Masse nicht so recht in Bewegung, so dass der größere Teil der 30 Kubikmeter seitlich neben die Bahn gekippt und per Schippe in der Rodelbahn verteilt wurde. Um 15 Uhr soll der Rodelspaß heute Nachmittag beginnen. Rodelbahn wurde in den vergangenen zwei Jahren gut angenommen Die Rodelbahn wurde in den vergangenen zwei Jahren sehr gut angenommen, so dass sich die Bünder Händlergemeinschaft Handel Bünde GbR entschied, diesen Spaß für Jung und Alt zum dritten Mal aufzulegen und bis Sonntag, 10. Dezember, heißt es hier "Freie Fahrt!" Der Abiturjahrgang des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums wird während der Öffnungszeiten die Bahn betreiben und den Erlös für die eigene Abi-Feier in einem halben Jahr verwenden. Die Rodelbahn ist am heutigen Donnerstag sowie am Freitag von 15 - 20 Uhr geöffnet; am Samstag und Sonntag von 14 - 20 Uhr. Entgegen einer ursprünglichen Mitteilung der Stadt kostet eine Fahrt auch nur 10 Cent. Eine Fahrt kostet 10 Cent Der künstlich hergestellte Schnee aus dem Snowdome in Bispingen liegt auf der Kirchentreppe am Rathausplatz auf dicken Dämmplatten, die ein schnelles Antauen bei Plustemperaturen verzögern sollen. Zwar sah es zeitweise in den vergangenen beiden Jahren so aus, als würde die Schneedecke nicht die komplette Zeit bis zum jeweiligen Sonntag durchhalten, doch weit gefehlt. 2015 machten selbst zweistellige Temperaturen dem Spaß keinen Strich durch die Rechnung. Die kleinen und großen Wintersportler kamen auf ihren glatten Schlittenschalen schnell nach unten und die rund 20 Meter lange Bahn wurde gut angenommen. "Nachdem der Schnee an der Laurentiuskirche abgetaut ist, geht es dort mit einem anderen Highlight weiter", sagt Ralf Grund. Am Montag können sich die Bünder und Besucher der Stadt an einer Curlingbahn versuchen. Gruppen sollten sich unter curlingbahn@web.de anmelden.

realisiert durch evolver group