Der Pole Marek Fis bei seinem letzten Auftritt im Universum. - © Nicolas Bröggelwirth
Der Pole Marek Fis bei seinem letzten Auftritt im Universum. | © Nicolas Bröggelwirth

Bünde Der selbst ernannte Ostblocklatino macht Station in Bünde

Comedy: Marek Fis ist am Freitag, 28. April, zu Gast im Universum

Rotes Polska-Shirt, ausgebeulte Jogginghose und permanenter Wodka-Durst: Marek Fis kennt alle Klischees, die über seine polnischen Landsleute kursieren. Raus damit. Die Zuschauer lachen. Und rücken ein bisschen enger zusammen. Am Freitag, 28. April, liefert der selbst ernannte Ostblocklatino auf seiner dritten Solotournee im Universum ab 20.30 Uhr auch „Unter Arrest" derbe Sprüche jenseits des Anstands. Munition liefern ihm beständig merkwürdige Menschen aus TV, Politik, Sport und das Boulevard–Blättchen mit den vier Buchstaben. Fis nimmt sich dabei auch gerne selbst auf den Arm. Mit vielen verschiedenen Dialekten bewaffnet, spielt er gerne herum und trifft auch mit fieser Munition fast immer den richtigen Ton. Mit seinen derben Späßen baut Fis Barrieren zwischen Polen und Deutschen ab. Der 29-jährige zieht Vorurteile so weit auseinander, dass ihnen jeder auf die Schliche kommt.

realisiert durch evolver group