45 Jahre nach dem Abschluss: Die Schüler der Klasse 10a der Realschule Bünde treffen sich alle fünf Jahre. - © Foto: Mailänder
45 Jahre nach dem Abschluss: Die Schüler der Klasse 10a der Realschule Bünde treffen sich alle fünf Jahre. | © Foto: Mailänder

Bünde Ehemalige Realschüler treffen sich alle fünf Jahre

Wiedersehen: Die Schüler der Klasse 10a wurden am 16. Juni 1972 aus der Bünder Realschule entlassen. Der frühere Klassensprecher wohnt heute in Thüringen

Thorsten Mailänder

Sie wurden in dem Jahr aus der Schule entlassen, als Willy Brandt mit dem Wahlspruch "Willy wählen" als Bundeskanzler überzeugend wiedergewählt wurde. Unter den Klängen des Blockflötenkreises von Musiklehrer Lanius hatte die reine Jungen-Klasse die Bünder Realschule vor nunmehr 45 Jahren verlassen. "Wir treffen uns alle fünf Jahre, heute sind wir durch Urlaubsreisen relativ wenig ehemalige Schulkameraden", sagt der damalige Klassensprecher Wolfgang Grobe, der 1991 Bünde aus beruflichen Gründen verließ und im thüringischen Zella-Mehlis seine neue Heimat fand. Zusammen mit Herbert Hahn, der in Aachen wohnt, hatte Grobe die weiteste Anreise. Die Realschule Bünde wurde 1976 in die Realschulen Bünde-Nord und Bünde-Mitte geteilt. Wie bei jedem Klassentreffen, gab es viel zu erzählen. Die Teilnehmer Folker Ahlmeyer, Horst Brokfeld, Wolfgang Grobe, Herbert Hahn, Uwe Heidemeyer, Dieter Hellweg, Waldemar Kropp,Norbert Linke, Werner Müller, Uwe Niederkleine, Bernd Schürnmann und Karl Vogt freuen sich schon jetzt auf das Jahr 2022, wenn sich die Schulentlassung zum 50. Male jährt und das nächste Klassentreffen stattfindet.

realisiert durch evolver group