Engagieren sich für die FDP: Frank Schäffler, der wieder in den Bundestag einziehen möchte, der Parlamentarische Geschäftsführer der NRW-Fraktion Christof Rasche, Bündes Fraktionsvorsitzender Ernst Tilly, Stadtverbandsvorsitzender Martin Lohrie und die beiden Landtagskandidaten Stephen Paul und Carsten Wollny (v.l.). - © Foto: Stefan Boscher
Engagieren sich für die FDP: Frank Schäffler, der wieder in den Bundestag einziehen möchte, der Parlamentarische Geschäftsführer der NRW-Fraktion Christof Rasche, Bündes Fraktionsvorsitzender Ernst Tilly, Stadtverbandsvorsitzender Martin Lohrie und die beiden Landtagskandidaten Stephen Paul und Carsten Wollny (v.l.). | © Foto: Stefan Boscher

Bünde Die FDP hat Wahlkampf nicht verlernt

Jahresempfang: Zahlreiche Gäste waren ins Dammhaus auf dem Museums-Areal gekommen, um sich einstimmen zu lassen auf die kommenden Abstimmungen

Stefan Boscher

Bünde. Die Ziele sind klar: Nach Möglichkeit Regierungsverantwortung in Nordrhein-Westfalen übernehmen und den Wiedereinzug in den Deutschen Bundestag schaffen. Die Mitglieder der FDP gehen selbstbewusst in die kommenden Monate. Sie wissen: Aktuelle Umfragen bestätigen ihren Kurs. Und sie haben – für Wahlkämpfer besonders wichtig – einen Gegner in so ziemlich allen Bereichen ausgemacht: Die Grünen. Seit 18 Jahren ist es Tradition bei der Bünder FDP, mit einem Empfang für Mitglieder und geladene Gäste ins neue Jahr zu starten. „Und dieses Jahr kommt einiges auf uns zu“, stimmte Stadtverbandsvorsitzender Martin Lohrie vor allem die FDP-Anhänger ein. Für die Ratsfraktion gab deren Vorsitzender Ernst Tilly einen Überblick über aktuelle Themen. Er dankte insbesondere denen, die sich für das Gemeinwohl vor Ort einsetzen, „denn mit diesem Engagement ist Bünde ein Ort ohne Fremdenfeindlichkeit und Radikalismus, ein Ort, wo wir alle gern leben“. Er sei froh, über die „faire Zusammenarbeit“ zwischen den Parteien und mit der Verwaltung. Es gebe weiterhin „viel zu tun, Bünde auch in Zukunft lebenswert zu machen“, so Tilly. Als Beispiele nannte er den Kauf des Bahnhofs, den Erhalt des Freibades, die leeren Kassen im Rathaus, Kultur, oder auch der Einsatz für Firmen und Gewerbe. Gastredner war der Parlamentarische Geschäftsführer der FDP-Landtagsfraktion, Christof Rasche. „Ich spüre eine Sehnsucht bei den Menschen nach der FDP“, begann er seinen Vortrag über die wichtigsten Themen, mit denen die FDP im anstehenden Landtagswahlkampf bei den Menschen punkten will. Rasche: „Wir wollen mit allen Mitteln einen Regierungswechsel.“ Die vergangenen sieben rot-grünen Jahre seien „magere Jahre“ gewesen, so Rasche: „Der Vergleich mit anderen Bundesländern zeigt: NRW ist in fast allen Bereichen auf einem Abstiegsplatz – außer bei Staus, da sind wir ganz vorne.“ Vor allem die Grünen hat Rasche als politischen Gegner ausgemacht: „Die Grünen dürfen der nächsten Regierung nicht mehr angehören“, so sein Wunsch. Vor allem in der Bildungspolitik, bei der Integration von behinderten Schülern, in der Wirtschaft und bei Flüchtlingsthemen sieht er seine Partei gut aufgestellt. Und auch zu Auftritten türkischer Politiker in Deutschland hat er eine Meinung: „Konsequent verbieten.“ Mit seinen Worten traf der Landespolitiker die Stimmung der FDP-Wahlkämpfer aus Bünde.

realisiert durch evolver group