Bünde Was die Kiefer zu einem besonderen Baum macht

Verwurzelt im Bünder Land (19): NW und NABU stellen Bäume und Baumarten aus Bünde und Umgebung vor

Bünde. Es geht auf Weihnachten zu, Fichten und Tannen geraten in den Fokus. Ein paar Wochen dauert's aber noch. Genug Zeit, ihre nahe Verwandte vorzustellen: die Kiefer. "Die Kiefer" trifft's allerdings nicht wirklich. 113 Arten gibt es, unter den Nadelbäumen ist sie die Gattung mit den meisten Arten. Ein Teil davon ist auf dem Grundstück eines heimischen Gartenbaubetriebs an der Wehrkampstraße zu sehen. "Pinus mugo, Pinus parviflora, Pinus nigra", sagt Friedhelm Diebrok und läuft durch die kleine Pflanzung. Der Gärtner und NABU-Kreisvorsitzende kennt sie alle - und das auch noch auf Latein. "Latschenkiefer, Mädchenkiefer, Schwarzkiefer", sagt er, um die Materie auch einem nicht so fachkompetenten NW-Redakteur begreiflich zu machen. "Die Österreichische Schwarzkiefer kommt eigentlich nicht von hier - wie der Name schon sagt...

realisiert durch evolver group