Erst zusammenpusten, dann entsorgen: Für Lauf auf den Geh- und Radwegen sind in Bünde in der Regel die Anwohner zuständig. - © Patrick Menzel
Erst zusammenpusten, dann entsorgen: Für Lauf auf den Geh- und Radwegen sind in Bünde in der Regel die Anwohner zuständig. | © Patrick Menzel

Bünde Das Laub muss weg

Straßen und Bürgersteige müssen frei sein. So sieht es die Satzung der Stadt Bünde vor. In den meisten Gebiete müssen ganz bestimmte Personengruppen dafür sorgen: die Anwohner

Bünde. Wie schön war die goldene Herbstpracht an den Bäumen - bis sie auf den Gehweg fiel. Dann wird sie vielen Bürgern zur Last. Denn laut Bünder Straßenreinigungssatzung müssen die Anlieger die Blätter beseitigen - egal, in wessen Eigentum sich die Bäume befinden. "Der Grundstückseigentümer hat die Pflicht zur Verkehrssicherung", weiß Rechts-anwalt Ralf Petring, "das ist nicht anders als bei Schneefall und Glatteis." Hausbesitzer oder - wenn es vertraglich so geregelt ist - deren Mieter müssen sich um eine zügige Beseitigung des Laubs kümmern, wenn dies zu einer Gefahr wird. Also immer dann, wenn das Laub liegen bleibt, beginnt zu vermodern und Regen dazu kommt. So entsteht ein seifiger Schmierfilm. Mindestens 14-tägig sind Gehweg und Bankette, also der befestigte Straßenrand, vom Laub zu befreien, heißt es in der Straßenreinigungssatzung...

realisiert durch evolver group