Ein Igel geht über eine Holzterrasse. Angesichts der kühlen Tage und Nächte sind Igel jetzt immer auf der Suche nach zusätzlichem Futter, um sich ausreichend Winterspeck anzufressen. - © dpa
Ein Igel geht über eine Holzterrasse. Angesichts der kühlen Tage und Nächte sind Igel jetzt immer auf der Suche nach zusätzlichem Futter, um sich ausreichend Winterspeck anzufressen. | © dpa

Bünde Tierschützer erklären, wann Igel Hilfe brauchen

Winterschlaf: Tierfreunde sollten ihre Gärten nicht zu ordentlich aufräumen und Äste und Laub liegenlassen

Bünde. Viele Tierfreunde rufen zurzeit beim Tierschutzverein Herford und im Tierheim Bünde-Ahle an, weil sie sich Sorgen machen, ob die Igel in ihren Gärten gut durch den Winter kommen. Wichtiger als das Einsammeln von vermeintlich untergewichtigen Igeln ist es, im eigenen Garten Lebensraum und Nahrungsgrundlage für die Stacheltiere zu schaffen. Mehrere unaufgeräumte Ecken mit Totholz, Laub und Reisighaufen bieten dem Igel Unterschlupf und er findet dort auch die für ihn als Insektenfresser passende Nahrung. Abgeschnittene Zweige sollte man nicht entsorgen, sondern sie zu einer Benjeshecke aufschichten, heißt es in einer Pressemitteilung der Tierschützer. Falls Tierfreunde im Herbst einen Jungigel finden und befürchten, dass er bis zum Wintereinbruch nicht mehr sein Überwinterungsgewicht erreicht, können sie im Garten eine Futterstelle einrichten...

realisiert durch evolver group