Der Tatort bei Tageslicht: Im Hof ist noch eine der Bierzeltgarnituren zu erkennen. Rechts die Neue Straße, die auf die Bahnhofstraße mündet. An der Hauswand, zwischen Baum und Satellitenschüssel, ist die Überwachungskamera zu sehen, die die Bilder von der Tat aufgenommen hat. - © Stefan Boscher
Der Tatort bei Tageslicht: Im Hof ist noch eine der Bierzeltgarnituren zu erkennen. Rechts die Neue Straße, die auf die Bahnhofstraße mündet. An der Hauswand, zwischen Baum und Satellitenschüssel, ist die Überwachungskamera zu sehen, die die Bilder von der Tat aufgenommen hat. | © Stefan Boscher

Bünde Amokfahrer verletzt in Bünde sechs Menschen

In der Nacht zum Samstag fährt ein 46-jähriger Bünder sein Auto in eine Geburtstagsgesellschaft an der Bahnhofstraße

Stefan Boscher

Bünde. Es sind verstörende Bilder, die eine Überwachungskamera in der Nacht zum Samstag in der Bünder Innenstadt aufgenommen hat. Die leicht verwackelten und unscharfen Bilder zeigen eine Tat, wie es sie in Bünde bisher nicht gegeben hat: Ein Fahrzeug fährt in eine Gruppe von Menschen. Am Steuer sitzt ein Mann, der nach den Bildern der Kamera seinen Wagen zuerst stoppt und wartet, dann Gas gibt und auf die Menschen zuhält, die in Panik auseinanderlaufen. Auch die Polizei spricht davon, dass der Mann „absichtlich" auf die Personen zugefahren sei. Eine Mordkommission und die Staatsanwaltschaft haben noch in der Nacht die Ermittlungen aufgenommen. Wichtiges Beweismittel dürften die Bilder der Überwachungskamera sein, die der Neuen Westfälischen exklusiv vorliegen. Auch mit ihrer Hilfe kann die Polizei den Ablauf der Tat schon recht genau nachzeichnen Der Ablauf der Tat Es ist kurz nach 4 Uhr am Samstagmorgen. Im Hinterhof einer Bar an der Bahnhofstraße sitzen etwa zehn Männer und Frauen an einer Bierzeltgarnitur und auf Stühlen und feiern einen Geburtstag. Um 4.06 Uhr fährt ein dunkler Kombi auf den Hof, auf der Überwachungskamera sind die Lichter der Scheinwerfer zu sehen. Die Einfahrt ist eng und liegt an der Neuen Straße, einer Einbahnstraße, die ebenfalls nicht viel Platz zum Rangieren bietet. Der Wagen fährt auf den Hof und stoppt. Sieben Sekunden lang bewegt er sich nicht. Dann gibt der Fahrer Gas und hält auf die Gruppe von Menschen zu, die an dem Tisch sitzt. Das Auto kollidiert mit dem Tisch, teilweise werden die Menschen von dem Wagen erfasst, manche reagieren den Bruchteil einer Sekunde schneller und können so in letzter Sekunde zur Seite springen. Statt auszusteigen, legt der Fahrer den Rückwärtsgang ein und will offensichtlich vom Tatort fliehen. Das können aber unter anderem Gäste der Geburtstagsfeier, die sich in der Zwischenzeit aufgerappelt haben, verhindern. Sie schlagen auf die Seitenscheibe des Autos ein, versuchen, den Mann hinter seinem Steuer zu fassen zu kriegen und ihn aus aus dem Auto zu zerren. Dabei sticht der Fahrer aus seinem Auto heraus mit einem Schraubenzieher auf die Männer ein. Anschließend gelingt es ihm, über die Hofeinfahrt in Richtung Bahnhofstraße zu flüchten. Der Täter Es handelt sich um einen 46-jährigen Mann aus Bünde. Soviel hat die Polizei bislang bekanntgegeben. Ihm gelingt zunächst die Flucht. Er meldete sich kurz danach jedoch selbst bei der Polizei, die Beamten konnten ihn etwa 30 Minuten nach der Tat festnehmen. Er war ebenfalls leicht verletzt und wurde in einem Krankenhaus versorgt. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Die Opfer Bei der Kollision des Autos mit dem Tisch und den dort sitzenden Personen werden nach Angaben der Polizei drei Frauen und zwei Männer verletzt. Zwei Frauen davon so schwer, dass sie stationär behandelt werden mussten. Die anderen drei Personen wurden leicht verletzt. Mindestens eine weitere Person wird verletzt, als der 46-Jährige mit dem Schraubenzieher auf die anderen Personen einzustechen versucht. Die Ermittlungen Eine Mordkommission und die Staatsanwaltschaft Bielefeld haben die Ermittlungen aufgenommen. Der Mann wurde noch am Samstag einem Haftrichter vorgeführt und befindet sich mittlerweile in Untersuchungshaft. Die Spuren der Tat sind noch am Sonntagmittag sichtbar: Ermittler der Polizei haben überall auf dem Grundstück und der angrenzenden Straße Stellen markiert, die für die Ermittlungen von Bedeutung sein könnten. Auch Blutspuren sind noch überall zu sehen. Ein mögliches Motiv Nach Informationen der NW soll der 46-jährige Bünder kein Teilnehmer der Geburtstagsfeier gewesen sein. Allerdings sei er, so ein Augenzeuge, häufiger in der angrenzenden Bar gesehen worden sein. Auslöser der Tat könnte ein Streit kurz vor der Amokfahrt gewesen sein. Dabei soll es um zehn Euro gegangen sein. Wir zeigen hier Ausschnitte einer Überwachungskamera, die wichtige Ermittlungshinweise für die Polizei liefern. Aus Rücksicht auf die Opfer haben wir einige Szenen des Videos entfernt.

realisiert durch evolver group