Lieb, treu und vor allem ein ruhiger Vertreter: Lillebrør verschwand letzte Woche auf bislang unerklärliche Weise. - © Gerald Dunkel
Lieb, treu und vor allem ein ruhiger Vertreter: Lillebrør verschwand letzte Woche auf bislang unerklärliche Weise. | © Gerald Dunkel

Bünde Wer entführte den kleinen Lillebrør?

Mysteriös: Kleiner Mopsmischling tauchte keine zwei Stunden nach seinem Verschwinden in Bünde plötzlich im 70 Kilometer entfernten Ibbenbüren auf

Gerald Dunkel

Bünde. Die Beine des dreijährigen Lillebrør messen nicht mal 20 Zentimeter. Unmöglich, dass er damit innerhalb von ein oder zwei Stunden eine Strecke von rund 70 Kilometern zurückgelegt haben soll. Der kleine Mopsmischling wurde am vergangenen Freitag in Bünde entführt und in Ibbenbüren ausgesetzt. Davon ist jedenfalls seine Besitzerin Heike M. überzeugt. Plötzlich war Lillebrør aus dem Garten verschwunden. "Er hätte den Garten definitiv nicht allein verlassen können", sagt Heike M., die an der Wittekindstraße wohnt. Über die Grundstücksbegrenzung hätte er nicht springen können und das Tor hätte er nicht aufbekommen, weil es einen Knauf und keine Klinke hat. Das Wochenende über machte sich die Frau Sorgen, denn es war nicht das erste Mal, dass Lillebrør verschwunden war. Im vergangenen Jahr dauerte es allerdings fast vier Monate, bis er wieder zurück nach Hause gebracht wurde. "Damals tauchte er im April, einen Tag nach seinem Verschwinden in Bünde, in einer Gärtnerei in Bielefeld wieder auf", so Heike M. Allerdings habe es dort niemand für nötig gehalten, das Tier als Fund zu melden. "Die Leute gaben Monate später an, dass sie ihn nicht zu fassen bekamen und erst einmal gefüttert hätten", sagt Melanie Könker, die sich um gefundene Tiere kümmert und die zusammen mit ihrer Mutter die Facebookgruppe "Entlaufene / Gefundene Tiere Bünde und Umgebung" betreut. Als dann letztes Jahr die Urlaubszeit begann, wurde Lillebrør den Findern in Bielefeld möglicherweise zu einer Last. "Sie erklärten Anfang August, dass sie ihn endlich einfangen konnten und gaben ihn im Tierheim Bielefeld ab" sagt Könker. Dort holte ihn Heike M. am 3. August ab. Erst da erfuhr sie, dass ihr kleiner Hund nur einen Tag nach dem damaligen Verschwinden mehr als drei Monate zuvor im April in Bielefeld aufgetaucht war. "Auch das hätte er unmöglich geschafft." Bereits damals, so vermuten Heike M. und Melanie Könker heute, muss Lillebrør entführt und weggebracht worden sein. In Ibbenbüren wurde der kleine Mopsmischling am Freitag vergangene Woche nicht einmal zwei Stunden nach seinem Verschwinden aus dem Garten an der Wittekindstraße in Bünde von Tierfreunden gefunden, die ihn aber nicht zu fassen bekamen. "Die haben aber eine Pflegestelle für Tiere dort informiert, die Lillebrør dann am Samstag aufgenommen hat. Am Montag stellten Mitarbeiter dort dann ein Foto von ihm ins Netz. Dadurch wurden wir aufmerksam", erläutert Tierschützerin Melanie Könker den Hergang. Die Mitarbeiter der Pflegestelle haben Lillebrør dann am Montagabend zu Heike M. nach Bünde zurückgebracht. Ein bestimmter Punkt beim plötzlichen Verschwinden ihres Hundes macht Heike M. aber besonders stutzig. Jemand hat beim Ordnungsamt gemeldet, dass Lillebrør ständig bellen soll. "Zwei oder drei Stunden bevor er aus dem Garten verschwunden war, waren Mitarbeiter des Bünder Ordnungsamts bei uns und befragten auch Nachbarn, ob unser Hund tatsächlich so laut sei", erklärt Heike M. Und genau das bestätigte sich dann offenbar nicht. Vielleicht sei jemand darüber so erbost gewesen, dass er Lillebrør kurz darauf einfach in sein Auto gepackt und weggebracht habe. Als Heike M. in den Garten schaute, war das Tor plötzlich geöffnet. Nur eine kleine Chihuahua-Hündin, mit der Lillebrør zuvor noch im Garten gespielt hatte, saß zitternd auf einer Bank. Heike M. hat mittlerweile Anzeige bei der Polizei erstattet. "Wir suchen jetzt Zeugen, die am vergangenen Freitag, 12. Februar, in der Mittagszeit an der Wittekindstraße vielleicht mitbekommen haben, wie der Hund aus dem Garten heraus in ein Auto gelockt oder gepackt wurde", sagt Melanie Könker. Auto sei Lillebrør zwar noch nie wirklich gern gefahren, "aber jetzt steigt er erst gar nicht mehr ein", sagt Heike M.

realisiert durch evolver group