Am Auto entstand ein Totalschaden. - © Niklas Krämer
Am Auto entstand ein Totalschaden. | © Niklas Krämer

Bünde/Rödinghausen Auto rammt Leitplanke und verliert Motorblock - A30 wieder frei

A30 ist voraussichtlich noch bis zum frühen Nachmittag in Richtung Osnabrück gesperrt

Niklas Krämer
Gerald Dunkel

Bünde/Rödinghausen. Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der A30 zwischen Bünde und Bruchmühlen wurde der Fahrer eines Audi aus Kirchlengern verletzt. Die Strecke war am Vormittag stundenlang gesperrt, weil rund 200 Liter Dieselkraftstoff aus einem Lkw-Tank ausgelaufen sind, der an dem Unfall beteiligt war. Es bildeten sich lange Staus. Inzwischen ist die A30 wieder freigegeben. Nach ersten Erkenntnissen sah der 34-Jährige ein Bremsmanöver des Fahrzeuges vor ihm,  verlor daraufhin die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam von der Fahrbahn ab. Er rammte in die Leitplanke und schleuderte mehrfach herum. Dabei löste sich der Motorblock aus der Karosserie und blieb auf der Fahrbahn liegen. Ein nachfolgender polnischer Lkw-Fahrer konnte nicht mehr ausweichen und überfuhr den Motorblock. Dabei riss er sich den Tank auf, der laut Feuerwehr noch mit etwa 200 Liter Diesel-Kraftstoff gefüllt war, der auf die Fahrbahn sowie in die Kanalisation floss. Das Umweltamt des Kreises Herford wurde hinzugerufen. Ein Spezialfahrzeug muss die Fahrbahn reinigen. Die Räumarbeiten sowie die Arbeiten zum Auffangen des Kraftstoffs dauerten bis zum frühen Nachmittag. Der 34-Jährige wurde leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht.

realisiert durch evolver group