Sie nahmen vor dem Tipi Platz: Christina Wille (v.l.), Siegfried Lux, Jürgen Hunting, Melissa Zickel, Markus Fräßdorf (Pädagogische Leitung) und Andrea Meier-Reimer mit den warm eingepackten Waldkindern. - © Björn Kenter
Sie nahmen vor dem Tipi Platz: Christina Wille (v.l.), Siegfried Lux, Jürgen Hunting, Melissa Zickel, Markus Fräßdorf (Pädagogische Leitung) und Andrea Meier-Reimer mit den warm eingepackten Waldkindern. | © Björn Kenter

Bünde "Das Geld ist hier gut angelegt"

Spende: Der Waldkindergarten in Dünne freut sich über eine Zuwendung in vierstelliger Höhe von der Stiftung der Sparkasse Herford

Björn Kenter

Bünde. Seit dem vergangenen Sommer gibt es im Bünder Ortsteil Dünne am Kalversiek einen Waldkindergarten. 17 Kinder aus Kirchlengern, Bünde und Rödinghausen werden hier an fünf Tagen in der Woche zwischen 7.30 Uhr und 14.30 Uhr von insgesamt vier Erziehern betreut und verbringen dabei den größten Teil der Zeit an der frischen Luft, entweder im angrenzenden Wald oder auf der Wiese auf dem Kindergartengelände. Ein Herzstück der Einrichtung ist das große, gemütliche Indianertipi mit einem Durchmesser von sieben Metern. Hier können es sich die Kinder und Erzieher bei kalten Temperaturen sogar mit einem Lagerfeuer bequem machen. Einen Teil der Kosten für das Zelt übernahm die Stiftung der Sparkasse Herford, die insgesamt 3.000 Euro zur Verfügung stellte. "Wir leisten damit Hilfe zur Selbsthilfe", erläutert Siegfried Lux von der Stiftung. "Das Engagement der Verantwortlichen hier ist wirklich bemerkenswert. Das Geld ist hier gut angelegt", ergänzt Lux, der gemeinsam mit Jürgen Hunting, Filialleiter der Sparkasse in der Eschstraße, dem Kindergarten einen Besuch abstattete. Der Kontakt zwischen den Verantwortlichen des im Januar 2017 gegründeten Trägervereins des Kindergartens und der Sparkasse war über die Veranstaltung "Marktplatz gute Geschäfte für den Kreis Herford" zustande gekommen. Diese wird von der Bürgerstiftung "Unser Herz schlägt hier" seit einigen Jahren organisiert, um gemeinnützige Organisationen und Unternehmen zusammen zu bringen. Neben dem Tipi verfügt der Waldkindergarten auch über eine beheizte Holzhütte mit einer großen Veranda. Im Inneren der Hütte können die Kinder spielen oder sich in der Mittagspause schlafen legen. Auch die Mahlzeiten können bei schlechtem Wetter hier eingenommen werden. Die bewusst großzügig angelegte Veranda verfügt unter anderem über eine Werkbank, an der die Kinder arbeiten können. "Schön wäre es, wenn wir hier noch ein Netz oder Ähnliches als Windschutz anbringen könnten", wünscht sich Christina Wille, Sprecherin des Trägervereins, deren eigenes Kind ebenfalls den Waldkindergarten besucht. "Es ist vielleicht nicht ganz so bequem wie in einem normalen Kindergarten, aber die Kinder bilden eine besondere Gemeinschaft und haben eine Riesenfreude", so Wille.

realisiert durch evolver group