Keine Entsorgungsänderung: Der Gelbe Sack wird im Bünder Land zunächst nicht abgeschafft. Die Müllentsorgungsverträge laufen in Bünde und Rödinghausen noch. Kirchlengern hat die Position gerade ausgeschrieben. - © Foto: Birgit Vredenburg
Keine Entsorgungsänderung: Der Gelbe Sack wird im Bünder Land zunächst nicht abgeschafft. Die Müllentsorgungsverträge laufen in Bünde und Rödinghausen noch. Kirchlengern hat die Position gerade ausgeschrieben. | © Foto: Birgit Vredenburg

Bünde/Kirchlengern/Rödinghausen Gelbe Säcke oder gelbe Tonne

Müllentsorgung: Hiddenhausen stellt gerade vom Sack auf die Wertstofftonne um. So reagieren die Kommunen im Bünder Land

Jemima Wittig

Bünde/Kirchlengern/Rödinghausen. Im benachbarten Hiddenhausen werden momentan knapp 6.000 Wertstofftonnen für Abfall ausgeliefert. Die Tonnen mit den gelben Deckeln sollen die gelben Säcke ersetzten. Diese sind nach wie vor im Bünder Land im Einsatz - und das könnte auch noch eine Weile so bleiben. Hinein in die neuen Tonnen dürfen wie zuvor in den Sack Kunststoff-, Metall- und Verbundverpackungen wie Joghurtbecher, Konservendosen, Kunststofftüten, Styropor und Verpackungen mit dem grünen Punkt. Zusätzlich können auch weitere Gegenstände aus Kunststoff und Metall hinein; zum Beispiel der defekte Eimer oder die alte Metallschüssel. Die Gemeinde hatte den Entsorgungsauftrag neu ausgeschrieben. Zuständig ist die Firma Berg mit Sitz im Industriegebiet Bustedt/Hiddenhausen. Das Unternehmen ist auch für die Müllentsorgung in Bünde und in Kirchlengern zuständig. Da es kein bundesweites Gesetz gibt, hängt es vom Wohnort ab, ob man seinen Verpackungsmüll in einem Gelben Sack, einer Gelben Tonne oder der Wertstofftonne entsorgt. In Ostwestfalen-Lippe ist der Gelbe Sack aber noch beliebt: Lediglich in Bielefeld wurde er 2014 abgeschafft, im Kreis Paderborn 2016 und der Kreis Höxter plant aktuell eine Umstellung. Bünde In Bünde selbst ist im Moment kein Wechsel zu den Gelben Tonnen angedacht, sagt eine Sprecherin der Stadt auf Anfrage der Neuen Westfälischen. "Das Problem bei den Gelben Säcken ist, dass diese bei Wind und Wetter in der Gegend herumfliegen können und schnell reißen. Bei den Tonnen ergibt sich dagegen die Schwierigkeit, dass es viele Bürger gibt, die keine Unterstellmöglichkeit für die Tonnen haben." Die sogenannten Wertstofftonnen könne man aber bereits zusätzlich telefonisch beim Steueramt der Stadt Bünde oder den Bünder Kommunalbetrieben bestellen. Eine 120 Liter-Tonne kostet im Jahr 5,28 Euro. "In die grüne Wertstofftonne darf ausschließlich Verpackungsmaterial", betont die Stadtsprecherin. Durch geringere Ausgaben in der Müllentsorgung werden in Bünde im Jahr 2018 die Preise für die Abfallentsorgung sinken (die NW berichtete). Der Vertrag mit der Entsorgungsfirma Berg wurde gerade wieder verlängert und läuft für fünf Jahre. Kirchlengern "Die Ausschreibungsphase mit dem jeweiligen Entsorger läuft bei uns immer für vier Jahre", erklärt eine Mitarbeiterin der Gemeinde Kirchlengern. "Gerade ist sie wieder ausgeschrieben." Bevor diese Phase nicht abgeschlossen sei, würde sich bei der Müllentsorgung in Kirchlengern nichts ändern. "Eine Abschaffung des Gelben Sacks ist nicht ausgeschlossen, wird von uns aber auch nicht favorisiert", heißt es weiter. Rödinghausen In Rödinghausen läuft der Vertrag mit dem derzeitigen Müllentsorger noch bis Ende des gerade begonnenen Jahres. Daher werde es vorher keine Veränderungen bei der Müllentsorgung geben. Danach könne aber durchaus die Wertstofftonne eingeführt werden, sagt Bürgermeister Ernst-Wilhelm Vortmeyer. Entschieden sei jedoch noch nichts.

realisiert durch evolver group