Über den guten Erfolg des neuen Mensa-Konzeptes freuen sich – von links: Sabine Klose (Kassiererin Mensaverein), Sigrid Kownatzki (Vorsitzende Mensaverein), Susie Frisch (Abteilungsleiterin Schulstandort Werther), Davide Cuccarano- Lessing (Küchenchef Studentenwerk Bielefeld), und Michael Gessler (Vertreter Auerbach Stiftung). - © FOTO: D. H. SEROWY
Über den guten Erfolg des neuen Mensa-Konzeptes freuen sich – von links: Sabine Klose (Kassiererin Mensaverein), Sigrid Kownatzki (Vorsitzende Mensaverein), Susie Frisch (Abteilungsleiterin Schulstandort Werther), Davide Cuccarano- Lessing (Küchenchef Studentenwerk Bielefeld), und Michael Gessler (Vertreter Auerbach Stiftung). | © FOTO: D. H. SEROWY

Werther "Außerordentlicher Glücksfall"

Auerbach Stiftung besucht Förderprojekt an der Gesamtschul-Mensa

Werther. "Den Erfolg haben wir uns hart erarbeitet", sagt Davide Cuccarano-Lessing. Insgesamt 600 Mahlzeiten gibt das Studentenwerk Bielefeld heute in seiner Verantwortung pro Tag an den beiden Standorten der Peter-August-Böckstiegel- Gesamtschule aus.

Das war nicht immer so. Nur 200 Mahlzeiten waren es 2009 bei insgesamt knapp 1.600 Schülern, Lehrern und Angestellten. Einen wichtigen Beitrag zum Erfolg der Mensa hat die Auerbach Stiftung aus Nürnberg geleistet. "Wir besuchen alle unsere Projekte zweimal und überzeugen uns davon, dass das Geld gut angelegt ist", verdeutlicht Michael Gessler in der Gesamtschule in Werther.

Anzeige

Rund vier Millionen Euro stellt Tjark Auerbach, Gründer der Stiftung und Gesellschafter der Softwarefirma Avira, jährlich zur Verfügung. "Dieses Geld geben wir auch aus", betont Michael Gessler und berichtet von 50 Projekten, die pro Jahr gefördert werden.

In Werther und Borgholzhausen hat die Stiftung 24 Monate lang zwei 400-Euro-Stellen finanziert, ohne die der Erfolg der Mensa nicht möglich gewesen wäre. "Jede Klasse der Schule hat regelmäßig zwei Wochen Mensadienst und das darf nur stattfinden, weil zwei fachkundige Frauen die Schüler im Vorfeld schulen und bei der Arbeit überwachen", erklärt Sigrid Kownatzki, Vorsitzende des gemeinnützigen Mensavereins.

Der Verein hatte sich 2009 gegründet, um das Ruder bei der Mensanutzung herumzureißen. Mit dem Studentenwerk wurde 2010 ein neuer Caterer gefunden. Küchenleiter Davide Cuccarano- Lessing ist für viele tausend Mahlzeiten am Tag verantwortlich.

Sein Essen muss Kindergartenkindern, Schülern, Studenten, Angestellten, Lehrern und Professoren schmecken. Für die Speisen sind in der Gesamtschule Fachkräfte vom Studentenwerk zuständig. Die Schülerinnen und Schüler übernehmen Dienste rund um die Essensausgabe.

Jeweils 15 Mädchen und Jungen geben in Borgholzhausen und Werther das Essen aus.

Anzeige
Anzeige
Anzeige


realisiert durch evolver group