Ausgezeichnet wurden (v.l.) Norbert Masjosthusmann, Heinz Grundmeier und Heinz Steinkemper vom Vorsitzendern Stefan Grundmeier (r.). Die achtjährige Mona-Sophie Grundmeier (vorn) bekam als Jugendvereinsmeisterin einen Pokal überreicht. - © FOTO: NW
Ausgezeichnet wurden (v.l.) Norbert Masjosthusmann, Heinz Grundmeier und Heinz Steinkemper vom Vorsitzendern Stefan Grundmeier (r.). Die achtjährige Mona-Sophie Grundmeier (vorn) bekam als Jugendvereinsmeisterin einen Pokal überreicht. | © FOTO: NW

Verl-Kaunitz Spitze - auch im Kreisvergleich

Geflügelzuchtverein Kaunitz freut sich über "hohen Zuchtstand" und 154 Mitglieder

Verl-Kaunitz (ff). Mit 154 Mitgliedern, darunter 22 Jugendlichen, kann sich der Geflügel-Zuchtverein Kaunitz, gegründet 1905, sehen lassen. Im Rahmen einer Jahreshauptversammlung im Vereinslokal Brockbals (Gaststätte "Zur Post") betonte erster Vorsitzender Stefan Grundmeier den "hohen Zuchtstand". Mit 518 Nennungen in der letzten Ortsschau habe sich der Verein an die Spitze im Kreisverband Gütersloh gestellt.

Grundmeier lobte insbesondere diejenigen Züchter, die bei überregionalen Schauen Preise und Ehrungen registrierten wie beispielsweise Norbert Masjosthusmann, der nicht nur den Vereins-Wanderpreis 2012 auf seine Englischen Zwergkröpfer, rotgeherzt, überreicht bekam. Er hatte mit den schmalen, zarten und feingliedrig gebauten Tauben im Dezember an der 27. Europaschau in Leipzig (dort gab es 96.000 Tiere von 6.400 Ausstellern) teilgenommen. Dort war er mit seinen Zwergkröpfern auf dieser weltweit größten Messe, die als Spiegelbild der europäischen Geflügelzucht gilt, sehr erfolgreich. Masjosthusmann konnte mit der Bestnote "vorzüglich", dem Siegerband des Bundes Deutscher Rassegeflügelzüchter, einem Sach- und drei Zuschlagspreisen heimreisen.

Information

Jugendvereinsmeisterin mit acht Jahren

Sieben Wanderpreise vergab der Geflügelzuchtverein Kaunitz im Rahmen einer Jahreshauptversammlung. Hier ein Überblick:
Die Preise für Zuchterfolge im Jahr 2012 erhielten Nicole Masjosthusmann auf gelbe Zwergenten, Silke Esken-Grundmeier auf blau-weizenfarbige Araucanahühner, Heinz Steinkemper auf schwarz-weißcolumbiafarbige Deutsche Zwerg-Reichshühner, Norbert Masjosthusmann auf Englische Zwergkröpfer, rotgeherzt, Uwe Cordfulland auf Ziergeflügel, Johannes Stücker auf rostrebhuhnfarbige Zwerg-Welsumer und Robert Stücker auf weiße Zwergenten.
Leistungspreise errangen: Heinz Grundmeier auf Groß-und Wassergeflügel, Silke Esken-Grundmeier auf Hühner, Maik Ottofrickenstein auf Zwerghühner, Uwe Cordfulland auf Ziergeflügel und Fabian Hollenhorst im Bereich der Jugendgruppe.
Ganz besonders über eine Auszeichnung freute sich die achtjährige Mona-Sophie Grundmeier als zweite Jugendvereinsmeisterin. Ihre weißen Orientalischen Roller sind ihr ans Herz gewachsen. Diese Flugakrobaten sind wahre "Spieltauben." Mona: "Sie vollführen in der Luft Purzelbäume". Kein Wunder: Am Kaspischen Meer wurden sie aus "Vergnügungswillen" gezüchtet. Sie überschlagen sich aus reinem Übermut in der Luft. Dieses Flugverhalten wurde von orientalischen Züchtern perfektioniert. Weshalb die Roller auch als "Sturzflieger" beliebt sind. (ff)

Anzeige

Es sei sein ausdrücklicher Wunsch, noch mehr Aktive in den eigenen Reihen aufzuweisen, stellte Vorsitzender Grundmeier heraus. Er wurde in der Versammlung einstimmig wiedergewählt.

Zum ersten Jugendobmann wurde Pascal Maasjosthusmann gewählt. Als Kassenprüfer wurde Uwe Cordfulland vorgestellt.

Über neue Nachwuchszüchter freut sich jeder Verein, so auch der GZV. Grundmeier stellte zwei Jugendliche vor, die sich gleich engagierten, nämlich die 19jährige Jennifer Reinke, die beim Aufbau der Ortsschau mithalf, erstmals ihre Zwergenten präsentierte und gut abschnitt sowie Elias Steinkemper. Der Achtjährige kommt aus einer Züchterfamilie, die mit ihrer "Traditionsrasse" Zwerg-Reichshühner bekannt geworden ist.

Im Jahresrückblick wurden zehn gelungene Veranstaltungen der Kaunitzer Geflügelfreunde aufgeführt, darunter eine ausgiebige Radtour zum Steinhorster Becken bei Westerwiehe und das Vereinsfest im August in der Liemker Schützenhalle.

Mit Beifall honorierten die Mitglieder die 25-jährige Vereinszugehörigkeit von Markus Busche, Sandra Niewöhner, Ferdinand Kläsener, Leonhard Erichlandwehr und Alfons Sagemüller. Bereits seit 40 Jahren dem GZV verbunden ist Ludger Erichlandwehr. Die Jubilare erhielten Urkunden, Nadeln und Sachpreise. Heinz Grundmeier wurde als Vereinsmeister vorgestellt.

Anzeige
Anzeige
Anzeige


realisiert durch evolver group