Die jeweils ältesten Vertreter der einzelnen Feuerwehren erhielten von Landrat Sven-Georg Adenauer (hinten, 3. v. r.) ein weihnachtliches Präsent. - © FOTO: ANDREAS EICKHOFF
Die jeweils ältesten Vertreter der einzelnen Feuerwehren erhielten von Landrat Sven-Georg Adenauer (hinten, 3. v. r.) ein weihnachtliches Präsent. | © FOTO: ANDREAS EICKHOFF

Verl-Kaunitz Früheres Engagement bleibt unvergessen

Weihnachtsfeier für Ehrenabteilungen der Feuerwehren

Verl-Kaunitz/Kreis Gütersloh (ei). Zur traditionellen Weihnachtsfeier des Kreisfeuerwehrverbandes trafen sich am Nachmittag des 1. Advent rund 500 Mitglieder der Ehrenabteilungen der Freiwilligen Feuerwehren aus dem Kreis Gütersloh. Landrat Sven-Georg Adenauer dankte bei diesem Anlass den "Feuerwehr-Senioren" noch einmal für ihren jahrzehntelangen, aufopferungsvollen Dienst.

Ausrichter der jährlichen Veranstaltung, die in der Ostwestfalenhalle in Kaunitz durchgeführt wird, war die Freiwillige Feuerwehr Borgholzhausen. Rund 70 Helferinnen und Helfer der beiden Löschzüge Stadt und Bahnhof sowie des Musikzuges hatten sich morgens um 9 Uhr getroffen, um gemeinsam vom Norden des Kreisgebietes in den Südosten zu fahren. Hier wurde die Halle geschmückt, wurden Kaffee, Kuchen und belegte Brote vorbereitet.
 
Auch Borgholzhausens Bürgermeister Klemens Keller sowie der CDU-Bundestagsabgeordnete Ralph Brinkhaus, der gleichzeitig für den Europaabgeordneten Elmar Brok und den Landtagsabgeordneten André Kuper sprach, lobten das frühere Engagement der Feuerwehrleute und ihren Pioniergeist, wenn es darum ging, in Not geratenen Menschen schnell und unbürokratisch zu helfen.

Die jeweils ältesten Vertreter jeder Feuerwehr wurden mit einem kleinen Präsent geehrt. Dies waren aus Borgholzhausen Gerd Ameling (77), aus Gütersloh Paul Diekmann (88), aus Halle Wilfried Heitmann (84), aus Harsewinkel Herbert Daut (85), aus Herzebrock-Clarholz Josef Düpjohann (85), aus Langenberg Alwis Hollenbeck (82), aus Rheda-Wiedenbrück Arnold Brokamp (86), aus Rietberg Hermann Horstkemper (89), aus Schloß Holte-Stukenbrock Johann Pauleickhoff (82), aus Steinhagen Wilfried Redekker (86), aus Verl Alois Pagenkemper (81), aus Versmold Erich Hawerkamp (82) und aus Werther Heinrich Wittenberg (89) sowie von den Betriebs- und Werksfeuerwehren Günter Kleinestrangmann (Firma Claas, 71), Bruno Krause (Miele, 79), Ralf Weber (MohnMedia, 68) und Bernhard Naber (Westag und Getalit, 85).

Copyright © Neue Westfälische 2017
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group