Die Line-Dance-Formation punktete bei der großen Sportschau des TV Verl vor vollbesetzten Rängen in der Dreifachturnhalle im Schulzentrum mit Synchronität und Flair aus dem wilden Westen. - © FOTOS: CHRISTINA WÜSEKE
Die Line-Dance-Formation punktete bei der großen Sportschau des TV Verl vor vollbesetzten Rängen in der Dreifachturnhalle im Schulzentrum mit Synchronität und Flair aus dem wilden Westen. | © FOTOS: CHRISTINA WÜSEKE

Verl Ein sympathischer Verein

Sportschau des TV Verl begeistert 800 Zuschauer / Standing Ovations zum Abschluss

Verl. Tanz, Ballsport, Kampfsport, Leichtathletik und natürlich Turnen - am Sonntag mobilisierte der TV Verl zum Abschluss des Jubiläumsjahrs noch einmal alle Kräfte und präsentierte dem Publikum die gesamte Bandbreite seines Könnens. 400 Aktive und doppelt so viele Zuschauer - in der Halle steppte der Bär.

Natürlich durfte beim Ausklang der Jubiläumsfeierlichkeiten aus Anlass des 100-jährigen Bestehens der Blick in die Vergangenheit nicht fehlten. Mit Hosenträgern und Schnauzbärten betrat die Gruppe "Sport der Älteren Herren" die Halle - allein ihr Anblick sorgte für Amüsement. Die folgenden Leibesübungen - vorgeturnt von Trainerin Christa Fuchs - standen ganz unter dem Motto "Turnen anno 1912".

Anzeige

Bewegten sich die Übungen eher auf Amateur-Niveau, zeigten Sportler vom TV Isselhorst und TV Langenberg, wie die Profis heute turnen. Während die Jungs vom Kreisleistungsstützpunkt mit Salti, Flickflacks und vielen weiteren Übungen aus dem Bereich Bodenturnen überzeugten, zeigten Marcel Gross, Oliver Ritter, Nils Nowatzki und der Verler Frank Pollmeier - allesamt sehr erfolgreich - ihr Können auf dem Barren. Pollmeier startete seine Turnkarriere beim TV Verl, mittlerweile turnt er für den TV Isselhorst und ist mehrfacher westfälischer und zweifacher Deutscher Meister. "Diese Veranstaltung macht wirklich Spaß", findet der 39-Jährige. Und das Publikum ist gleicher Meinung.

Insgesamt 16 Gruppen lieferten Programmpunkte und boten dem Publikum so Einblicke in ihren Sport. Vom Eltern-Kind-Turnen über rhythmische Sportgymnastik, Kampfsport und viele Ballsportarten bis hin zu diversen Tanzeinlagen waren sämtliche Sportarten vertreten. Die wurden nicht nur vorgeführt, sondern auch erklärt. Kluge Fragen stellte Moderator Matthias Heidwerth.

Zum großen Finale trafen sich alle Teilnehmer in der Sporthalle ein - Standing Ovations von den Zuschauern. Ein ganz besonderer Dank gilt an diesem Abend Maja Kraft, die verantwortlich für die Organisation des Jubiläumsjahrs war. "Es war ein tolles, aber auch anstrengendes Jahr", resümiert die 39-Jährige.

16 Veranstaltungen galt es zu planen, und auch durchzuführen. Das ist Kraft, Judotrainerin mit schwarzem Gürtel, absolut gelungen. Vorsitzende Margret Pollmeier verrät: "Ab April tritt Maja Kraft eine halbe Stelle in unserem Verein an." Bei gut 3.400 Mitgliedern, knapp 20 Abteilungen und einem zusätzlichen Kurssystem sei Unterstützung dringend nötig.

Die Vereins-Chefin über die Abschlussveranstaltung: Sie war bunt, sympathisch, lebendig - genau wie unser Turnverein. Es macht Spaß einen solchen Verein zu führen."

Anzeige
Anzeige
Anzeige


realisiert durch evolver group