Petra Stelter (Schulförderverein, v. l.), Andre Folkers (Kolping), Katrin Mertens (Schulförderverein), Julia Buschmann (Musikverein), Matthias Stöttwig (Kolping), Helmut Kosfeld (St.-Georg-Schützen), Sven Linke (FC Sürenheide), Heinz-Josef Kosfeld (Schützen), Hedwig masjosthusmann, die Vorsitzende der Dorfgemeinschaft Sürenheide und Vorstandsmitglied Konrad Balsliemke Dorfgemeinschaft laden zur Premiere des Sürenheider Weihnachtsmarkts ein. - © FOTO: HUBERTUS EBBESMEYER
Petra Stelter (Schulförderverein, v. l.), Andre Folkers (Kolping), Katrin Mertens (Schulförderverein), Julia Buschmann (Musikverein), Matthias Stöttwig (Kolping), Helmut Kosfeld (St.-Georg-Schützen), Sven Linke (FC Sürenheide), Heinz-Josef Kosfeld (Schützen), Hedwig masjosthusmann, die Vorsitzende der Dorfgemeinschaft Sürenheide und Vorstandsmitglied Konrad Balsliemke Dorfgemeinschaft laden zur Premiere des Sürenheider Weihnachtsmarkts ein. | © FOTO: HUBERTUS EBBESMEYER

Verl-Sürenheide Vereine und Gruppen feiern gemeinsam

Mit welchem Programm der erste Sürenheider Weihnachtsmarkt aufwarten will

Verl-Sürenheide. Das ist eine Premiere für den Stadtteil. Statt, dass jeder in Sachen Weihnachtsmarkt sein eigenes(Weihnachtspunsch-)Süppchen kocht, tun sich unter Federführung der Dorfgemeinschaft das Familienzentrum "Verl & Sürenheide", der Förderverein "Eltern aktiv" der Grundschule , die Kolpingsfamilie, der FC Sürenheide und die St.-Georg-Schützen zusammen, um gemeinsam einen Weihnachtsmarkt auf die Beine zu stellen. Los geht’s am 30. November, um 15 Uhr am Bürgertreff.

Information

"Sürenheide - einfach machen"

In der Sürenheide gibt es zahlreiche Vereine, Einrichtungen und Gruppierungen, die Gemeinschaft leben. Damit das gelingt, engagieren sich hunderte Menschen aus dem Stadtteil und packen fleißig an, wenn es Projekte und Veranstaltungen vorzubereiten und durchzuführen gilt. Die St.-Georg-Schützenbruderschaft hatte vor einiger Zeit die Idee, einen Gemeinschaft verdeutlichenden Anstecker zu kreieren, aufzulegen und zu verteilen. "Sürenheide - einfach machen" steht darauf geschrieben. Und meint doppeldeutig "einfach machen" ebenso wie "einfach" machen. (ebbe)


"Bis jetzt hatten die Schützen, ein Kindergarten und die Grundschule eigene Veranstaltungen", beschreibt Hedwig Masjosthusmann, die Vorsitzende der Dorfgemeinschaft. "Jetzt ziehen wir alle gemeinsam an einem Strang", freut sie sich hierüber wie auf das umfängliche Programm und manche Leckerei.

Anzeige

Die Kolpingsfamilie bietet den Besuchern leckeren Kirschglühwein mit in Amaretto eingelegten Kirschen und einem Sahnehäubchen ebenso an wie Kinderpunsch. "Dieser dann natürlich mit ein paar Umdrehungen weniger", versprechen Matthias Stöttwig und Andre Folkers. Und während sich die Schützen mit Bratwurst, Pommes, Glühwein und Kaltgetränken um das leibliche Wohl der kleinen und großen Gäste kümmern wollen, geht es am Stand des FC Sürenheide mit gebratener Leberwurst und gebratener Blutwurst ostwestfälisch-rustikal zu.

Zahlreiche große und kleine Gäste umlagern den Nikolaus und Knecht Ruprecht. - © FOTO: HUBERTUS EBBESMEYER
Zahlreiche große und kleine Gäste umlagern den Nikolaus und Knecht Ruprecht. | © FOTO: HUBERTUS EBBESMEYER

"Darüber hinaus veranstalten wir ein Torwandschießen, bei dem es nach Altersklassen und Geschlecht getrennt zahlreiche Preise zu gewinnen gibt", sagt Jugendleiter Sven Linke.

"Dufte" geht es an den Ständen des Schul-Fördervereins zu. Dann nämlich, wenn sich der Duft frisch gebackener Waffeln, von Kaffee, gebrannten Mandeln und Keksen über dem Platz am Bürgertreff ausbreitet. "Darüber hinaus haben die Kinder in den Klassen fleißig gebastelt", beschreiben Petra Stelter und Katrin Mertens stellvertretend für die Elternschaft. "Weihnachtsengel beispielsweise".

Konrad Balsliemke vom Vorstand der Dorfgemeinschaft freut sich auch über die Teilnahme der Kindergärten aus dem Familienzentrum. "Kinder und Eltern werden gebrauchten Weihnachtsschmuss anbieten", so der Sürenheider. "Weihnachtsschmuck, der noch gut in Schuss ist , aber manchmal einfach nur farblich nicht mehr in in die Raumumgebung passt".

"Zudem beteiligen sich die Kitas mit Kakao und Brezeln", ergänzt Hedwig Masjosthusmann, die noch mehr Programmpunkte präsentiert. "Um 15 Uhr geht es ganz locker los, wenn wir direkt vor dem Bürgertreff eine Weihnachtstanne aufstellen, die von den Kindern geschmückt wird"

Um 16.30 Uhr gestalten Kinder aus den dritten Klassen der St.-Georg-Schule mit passenden Liedern zum Mitsingen die Zeit, bis gegen 17 Uhr der Nikolaus samt seines Gefährten Knecht Ruprecht Station am Bürgertreff machen will. "Der verteilt 500 Stutenkerle, gesponert von der Kreissparkasse", so Konrad Balsliemke. Musikalisch sorgt eine Abordnung des Musikvereins Verl von 18 bis 19.30 Uhr für Unterhaltung. Beste Voraussetzungen also, dass der erste Sürenheider Weihnachtsmarkt zu einem geselligen und gemütlichen Treffpunkt für alle wird.

Anzeige
Anzeige
Anzeige


realisiert durch evolver group