Signierte Bücher: Eifrig signierten die beiden prominenten Tierschützer Frank Elstner (l.) und Matthias Reinschmidt die Bücher der Gäste. - © Maria Siggemann
Signierte Bücher: Eifrig signierten die beiden prominenten Tierschützer Frank Elstner (l.) und Matthias Reinschmidt die Bücher der Gäste. | © Maria Siggemann

Verl Prämiere in Verl: Darum liebt Frank Elstner kleine Koala-Babys

Showmaster Frank Elstner und Zoodirektor Matthias Reinschmidt luden zur Lesung ein - letztlich erzählten sie aber lieber als etwas vorzulesen

Maria Siggemann

Verl. „Sie sollen Spaß haben. Sie sollen lachen. Wir wollen erzählen nicht lesen. Matthias hat so tolle Fotos gemacht, die müssen Sie einfach sehen", mit diesen Worten begrüßte der Showmaster Frank Elstner das Publikum im Multifunktionsraum des Gymnasiums Verl. Der bekannte Entertainer, Erfinder von „Wetten dass..?" und Moderator vieler erfolgreicher Formate des deutschen Fernsehens („Verstehen Sie Spaß?") stellte zusammen mit dem Karlsruher Zoo-Direktor Matthias Reinschmidt erstmalig ihr neues Buch vor. „Artenschatz. Unsere abenteuerliche Reise zu mutigen Menschen und faszinierenden Tieren". Buchpremiere in Verl Es war die Buchpremiere. Mit Spaß und viel Gelächter brachten die beiden Tierschützer dem Publikum gut gelaunt ihr gleichzeitig ernstes Anliegen nahe. Aus ihrem Buch lasen sie dabei allerdings tatsächlich zu keiner Zeit. Der Abend entpuppte sich vielmehr zu einer unterhaltsamen Mischung aus Reisebericht, Diashow und Filmvorführung bei der Elstner und Reinschmidt einander die Stichworte zuwarfen und von ihren interessanten Begegnungen auf ihren in Sachen Artenschutz unternommen Reisen plauderten. Der Journalist und Matthias Reinschmidt hatten sich vor Jahren in Elstners Sendung „Menschen der Woche" kennengelernt, bei der es um gefährdete Papageien ging. Sie beschlossen 2010, überall auf der Welt bedrohte Tierarten aufzusuchen und helfen. Daraus wurde die Sendung „Elstners Reisen" für den SWR mit Dokumentarfilmen über den Artenschutz. "Ich schwöre, wenn der Matthias durch Verl läuft, habt ihr morgen auch Papageien hier" Um diese insgesamt vier Reisen geht es auch in dem Buch. Der Name „Artenschatz" war eine Erfindung von Frank Elstner, als jedoch zunächst unbeabsichtigter Versprecher. Ob über Papageien in Brasiliens, Orang-Utans auf Borneo, Koalas in Australien oder Elefanten in Sri Lanka – das Publikum erhielt insbesondere vom Biologen Matthias Reinschmidt spannende Einblicke in die dortige Tierwelt und den Artenschutz, während Frank Elstner mit seinen gewohnt trocken-humorigen Einschüben für die witzigen Momente sorgte. „Ich schwöre, wenn der (Matthias Reinschmidt) durch Verl läuft, habt ihr morgen auch Papageien in Verl" machte sich Elstner über die Papageienliebe des Biologen lustig. Matthias Reinschmidt brachte dafür die Zuhörer auf Kosten von Frank Elstner zum Lachen, indem er dessen Spinnenphobie durch den Kakao zog. „Das musst du schon vorher kochen", hörte man ihn im Film sagen, nachdem Elstner beherzt in ein riesiges exotisches Blatt gebissen hatte. "Die sind dem Frank emotional ans Herz gewachsen" Das komödiantische Talent des ungleichen Paares ließe den Abend dabei genauso, wie die atemberaubenden Tieraufnahmen und bemerkenswerte Filmausschnitte zu einer kurzweiligen Unterhaltungsveranstaltung auf höchstem Niveau werden. Die Fotografien finden sich zum Teil im Buch wieder. Richtig Angst hatte Frank Elstner offensichtlich, als sie mit einer Elefantenherde in Sri Lanka auf Tuchfühlung gingen. „Wenn ihr jetzt nicht dabei wärt, würde ich mir höchstwahrscheinlich in die Hosen scheißen" sagte der Journalist im Jeep sitzend rings herum die riesigen Dickhäuter. Richtig ernst wurde Elstner, als es um die Orang-Utans in Borneo ging. „Die sind dem Frank emotional ans Herz gewachsen" sagte Reinschmidt. „Die Monokulturen des Palmöls rauben den Orang-Utans auf Borneo ihren Lebensraum. Wir sollten alle unseren Palmölverbrauch drastisch reduzieren" appellierte Elstner eindringlich. „Etwas Niedlicheres als kleine Koalas gibt es nicht" Auch die Koalas in Australien sind durch Frontalangriffe auf ihre Lebensräume, aber auch durch eine ansteckende Infektionskrankheit, die die Weibchen unfruchtbar machen, bedroht. „Etwas Niedlicheres als kleine Koalas gibt es nicht" sagte Frank Elstner als er zu diesem Thema überleitete und drei besondere Frauen in Australien vorstellte, die sich um Koalas, Baumkängurus und andere Beuteltiere kümmern. „Wir haben fantastische Protagonisten kennengelernt, denen wir einfach helfen wollen" umschrieb Frank Elstner die antreibende Motivation bei den gemeinsamen Projekten. „Man macht diese Dinge (das Helfen) automatisch. Einfach weil man nicht anders kann" erklärte er. „Mein Wunsch wäre, dass Matthias Reinschmidt der neue Grzimek wird" ist Elstners gut gelauntes Abschlussstatement an dem Abend. Elke Hänel, vom Organisationsteam der Stadt Verl, bezeichnete das letzten Event als krönenden Abschluss der Veranstaltungsreihe. „Das Buch ist erst seit heute im Handel. Es ist noch druckfrisch" so Hänel. Auch Ralf Markmeier, Leiter des Gütersloher Verlagshaus bei dem das Buch erschienen ist, hatte sich den Auftritt der beiden Tierschützer nicht entgehen lassen. „Zu Feier des Tages werden wir mit den beiden noch gemütlich ein Bier trinken" freute sich Markmeier über die gelungene Buchpremiere.

realisiert durch evolver group