In der Nacht auf Samstag kam es in Verl zu dem Einsatz eines SEK. - © picture alliance / dpa
In der Nacht auf Samstag kam es in Verl zu dem Einsatz eines SEK. | © picture alliance / dpa

Verl 67-Jähriger gibt auf seinem Grundstück Schüsse ab

Polizei zieht ein Sondereinsatzkommando hinzu

Verl. Abgefeuerte Leuchtmunition hat in der Nacht zum Samstag in Verl ein Spezialeinsatzkommando der Polizei auf den Plan gerufen. Ein 67-Jähriger habe zunächst auf seinem Grundstück im Ortsteil Österwiehe mit einem Revolver geschossen, teilte die Polizei mit. Zu dieser Zeit habe sich ein 46-jähriger Mitarbeiter eines Bewachungsinstituts in der Nähe aufgehalten. Ein Schuss sei auch in seine Richtung abgefeuert worden, wobei unklar ist, ob dies absichtlich geschah. Der Wachmann habe den Mann aufgefordert, damit aufzuhören. Daraufhin sei es zu einem kurzen Streit gekommen. Der 67-Jährige habe sich in sein Haus zurückgezogen und ein weiteres Mal geschossen. Wegen der unübersichtlichen Lage – eine Gefährdung Unbeteiligter sowie eine Eigengefährdung des älteren Herrn sei nicht auszuschließen gewesen – sei der Bereich abgesperrt und ein SEK hinzugezogen worden. Gegen 2.30 Uhr seien die Einsatzkräfte in das Haus eingedrungen und hätten den Verler festgenommen. Der 67-Jährige sei in eine Psychiatrie eingeliefert worden. Gegen ihn sei ein Ermittlungsverfahren wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung und Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet worden. Verletzt worden sei niemand.

realisiert durch evolver group