Schwerer Unfall auf der A2 am Morgen. - © Christian Mathiesen
Schwerer Unfall auf der A2 am Morgen. | © Christian Mathiesen

Bielefeld Drei Schwerverletzte bei weiterem Unfall auf der A2 in Bielefeld

23-Jähriger fährt auf haltenden Mitsubishi auf dem Seitenstreifen auf

Dennis Rother

Bielefeld. Drei Bielefelderinnen sind bei einem Unfall auf der Autobahn 2 in Bielefeld am Freitagmorgen schwer verletzt worden. Außerdem wurde ein Mann aus Verl leicht verletzt. Wegen Fahrbahnsperrungen in Richtung Dortmund kam es bis in die frühen Mittagsstunden zu Verkehrsstörungen. Der Unfall ereignete sich laut Polizei gegen 8.25 Uhr. Ein 23-Jähriger aus Verl war zu diesem Zeitpunkt mit einem Nissan auf der Autobahn 2 in Richtung Dortmund unterwegs. Er beabsichtigte nach ersten Erkenntnissen der Polizei am Autobahnkreuz Bielefeld abzubiegen. Dabei streifte er einen Mitsubishi, der wegen einer Panne auf dem Seitenstreifen angehalten hatte. Der Nissan-Geländewagen stieß mit der Beifahrerseite an die Fahrerseite des stehenden Mitsubishis. Im Mitsubishi saßen drei Frauen aus Bielefeld. Durch die Kollision wurde der Wagen gegen eine Betonwand gedrückt. Die Feuerwehr befreite die eingeklemmte 47-jährige Fahrerin und eine 42-Jährige auf dem Rücksitz. Die 67-jährige Beifahrerin wurde ebenfalls schwer verletzt. Um die Verletzten kümmerten sich Rettungssanitäter und ein Notarzt, der mit einem Rettungshubschrauber eingeflogen wurde. Rettungswagen fuhren alle verletzten Personen in Krankenhäuser. Der Nissan-Fahrer konnte nach einer ambulanten Behandlung das Krankenhaus wieder verlassen. Während der Anwesenheit des Rettungshubschraubers sperrten Polizisten alle Fahrstreifen. Für die Dauer der Unfallaufnahme konnte der aufgestaute Verkehr auf dem linken Fahrstreifen die Unfallstelle passieren. Polizisten schätzten den Sachschaden auf 13.000 Euro und gaben gegen 11.15 Uhr alle Fahrstreifen wieder für den Verkehr frei.

realisiert durch evolver group