Abrissarbeiten am Jägerhof in Verl. - © Roland Thöring
Abrissarbeiten am Jägerhof in Verl. | © Roland Thöring

Verl Nach Gasexplosion: Abrissarbeiten am Jägerhof in Verl haben begonnen

Ob auch das Hauptgebäude abgebrochen werden soll ist unklar

Roland Thöring

Verl. Zwischen den Bäumen am Schmiedestrang und auf der Hoffläche vor der Tür liegen noch immer Glassplitter, in der Fassade des "Jägerhofes" klaffen Löcher. Seit dem 15. März ist das Hotel an der Paderborner Straße schräg gegenüber der Verler Schützenhalle unbewohnbar. Nun laufen die Arbeiten zum Abriss eines Gebäudeteils. Den östlichen Anbau hat der Bagger eines Spezialunternehmens bereits vollständig eingerissen. Ob auch das Hauptgebäude abgebrochen werden soll oder was sonst mit der von einem hohen Bauzaun geschützten Ruine geschehen soll, ist unklar. Der bei der Explosion vor drei Monaten mit Schürf- und Brandwunden schwer verletzte Eigentümer will dazu nichts sagen. Gegen 6 Uhr hatte am 15. März eine Gasexplosion den "Jägerhof" fast zum Einsturz gebracht. Der Eigentümer wollte gerade das Frühstück für seine Hotelgäste zubereiten, als er aus ungeklärter Ursache die Explosion auslöste. Da das Treppenhaus komplett zerstört worden war, musste die Feuerwehr die drei Hotelgäste und vier Familienangehörige mit Hilfe von Steckleitern und einer Drehleiter aus dem Gebäude retten.

realisiert durch evolver group