Ein Känguru auf einer Wiese - © picture alliance
Ein Känguru auf einer Wiese | © picture alliance

Verl Entwischt: Junges Zwerg-Känguru hoppelt durch Verl

Nicht der erste Fall in Verl

Marius Paul
Melanie Wigger

Verl. Über ein freilaufendes Känguru wundern sich einige Verler: Mehrere Facebook-Nutzer berichten, dass sie das Tier in den vergangenen Stunden gesichtet haben. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag ist das Känguru aus seinem Stall auf dem Biohof Bremehr in Verl entwischt und springt seitdem unbeirrt durch Siedlungen, Wiesen und Felder. Es handelt sich dabei um ein Wallaby, das laut Besitzer Ludger Bremehr nicht größer als ein Feldhase ist. „Es ist ein sehr junges Känguru, dass noch relativ unerfahren ist." Wie das Känguru davon springen konnte, war schnell geklärt: „Wir haben leider eines der Tore aufgelassen und da war es für das Junge kein Problem hinauszuspazieren", so Bremehr. Zuletzt sei das Wallaby am Donnerstagabend, 20. April, um 22 Uhr unter anderem an der Bergstraße und am Schmiedestrang gesehen worden. Daraufhin habe man sich direkt auf den Weg gemacht und im Dunkeln über eine Stunde nach dem entflohenen Tier gesucht. Am frühen Freitagmorgen habe man erneut probiert den Ausbrecher zu finden und einzufangen. Die Suchaktionen blieben allerdings bisher erfolglos. Bremehr ist überzeugt, dass das Känguru in den nächsten Tagen wiederauftaucht. „Die Tiere wissen, wo sie hingehören und in den letzten dreißig Jahren haben sich schon öfter einzelne Tiere aus dem Staub gemacht. Schlussendlich sind aber alle wieder zurück gekommen und daran glaube ich jetzt auch." Das Wallaby sei an Menschen gewöhnt und scheue sich deshalb auch nicht davor, in Siedlungen herumzulaufen. Für Menschen bestehe aber grundsätzlich keine Gefahr. Wer das Tier sichtet, wird gebeten sich bei Hof Brehmer zu melden, unter Tel. (0 52 46) 39 41. Bereits 2003 machte ein Känguru in Verl einen Ausflug dieser Art: Zwergkänguru „Strubbel" wehrte sich damals mit Tritten gegen seine Festnahme durch Polizisten. Es war vom Ponyhof Kochtokrax ausgerissen. Auf der Gütersloher Straße wurde es dann von einer Autofahrerin entdeckt, die die Polizei alarmierte.

realisiert durch evolver group