Seit Oktober neu im Programm: Das Elterncafé, das jeden Mittwoch ab 10 Uhr, also direkt im Anschluss an die Rückbildungskurse für junge Mütter stattfindet, bietet Gelegenheit, sich in Ruhe bei einer Tasse Kaffee auszutauschen. Katrin Wicker mit ihrer Tochter Frida (v. l.), die Hebamme Beate Sagemüller, Katrin Reckersdrees mit Tochter Hannah und die Kursleiterin Simone Brüggenthies-Peitz nehmen an der Veranstaltung im Droste-Haus teil. - © Franz Purucker
Seit Oktober neu im Programm: Das Elterncafé, das jeden Mittwoch ab 10 Uhr, also direkt im Anschluss an die Rückbildungskurse für junge Mütter stattfindet, bietet Gelegenheit, sich in Ruhe bei einer Tasse Kaffee auszutauschen. Katrin Wicker mit ihrer Tochter Frida (v. l.), die Hebamme Beate Sagemüller, Katrin Reckersdrees mit Tochter Hannah und die Kursleiterin Simone Brüggenthies-Peitz nehmen an der Veranstaltung im Droste-Haus teil. | © Franz Purucker

Verl Droste-Haus in Verl bietet mehr als 400 Veranstaltungen an – Kurse jetzt buchbar

Neu sind das Elterncafé für junge Mütter, eine Nähwerkstatt am Freitagabend sowie ein Gitarrenkurs für Eltern ohne Vorkenntnisse

Franz Purucker

Verl. Die Klickzahlen der Website des Droste-Hauses schnellen heute Morgen wieder in die Höhe. Ab 7 Uhr ist die Anmeldung für Kurse im kommenden Jahr möglich. "Schnell sein lohnt sich, denn einige Kurse sind bereits nach dem ersten Tag ausgebucht", sagt Tanja Butterleck, Leiterin der Familienbildungsstätte im Droste-Haus. Besonders beliebt ist vor allem der sogenannte Musikgarten, ein musikalischer Kennenlernkurs für Babys und Kleinkinder. Auch die insgesamt sechs verschiedenen Yogakurse - von Hathayoga am Montag- und Mittwochabend bis hin zu Schwangerenyoga am Donnerstag und Vini-Yoga-Workshops am Samstagsvormittag - sind erfahrungsgemäß recht schnell ausgebucht. Mehr als 400 Veranstaltungen umfasst das Programm für das kommende Jahr. Neu ist unter anderem die Nähwerkstatt, in der jeweils am ersten Freitag des Monats von 17 bis 20 Uhr unter fachlicher Anleitung genäht werden kann. "Für viele war es schwierig, einen regelmäßigen Kurs zu besuchen. Die Nähwerkstatt ist offen; wer beruflich erst später kann, kommt eben später", sagt Tanja Weickert, zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit des Droste-Hauses. Bezahlt werden müsse nur für die Zeit, in der man wirklich da ist. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Neu ist auch ein Gitarrenkurs für Erwachsene ohne musikalische Vorkenntnisse. An sechs Samstagvormittagen werden in einer kleinen Gruppe einfache Gitarrengriffe geübt. "Dort lernen junge Mütter oder auch Väter, einfache Kinderlieder zu begleiten", sagt Tanja Weickert. Im Bereich der Kinder- und Jugendangebote wird es mehr Kurse in den Ferien geben. "Viele Kinder haben in der Woche keine Zeit mehr, dafür in den Ferien umso mehr." Angeboten werden viele themenspezifische Kurse wie Zaubern, Experimentieren oder Theaterspielen. Der von den Teilnehmerzahlen größte Bereich sind die Eltern-Kind-Kurse wie Familienyoga, Eltern-Kind-Tanzen, Blockflöte, Familienkochnachmittage und gemeinsame Ausflüge. Neu ist außerdem das Elterncafé, das jeden Mittwoch direkt im Anschluss an die Rückbildungskurse für junge Mütter im Raum Westfalen stattfindet. "Oft wurde von den Eltern der Wunsch geäußert, dass sie gerne noch etwas verweilen wollen", erklärt Tanja Butterweck. Auch zwei Hebammen sind bei der Kaffeerunde dabei. Geplant sind auch wieder interessante Reisen: Studienfahrten führen in die Toskana und Umbrien, nach Holland mit einem Abstecher nach Amsterdam, ins russische Rshew und mit dem Gütersloher Gärtner Heiner Varnholt nach Cornwall. Außerdem stehen Stockholm im Juli, Wandern im Piemont im September und Prag zur Adventszeit auf dem Programm. Radreisen finden im April um Wuppertal, im Mai nach Holland zur Tulpenblüte, im Juni durch das Loiretal in Frankreich sowie durch Böhmen und Mähren mit Abstecher nach Wien, an der Donau entlang oder durch das italienische Piemont statt. Auch Paare mit unterschiedlichen Interessen können gemeinsam teilnehmen: "Dann fährt eben einer Rad, und der andere macht am gleichen Ort die Studienfahrt", so Weickert. Angeboten werden außerdem Familienwanderwochenenden mit Kindern bis zwölf Jahren im September in Winterberg. Neben Singen, Spielen und Klönen sind dabei Stockbrot am Lagerfeuer sowie Wandern "so weit es kleinen Füße schaffen" geplant. Das Jahresthema wird 2017 übrigens "Alltagshelden" sein. Dabei will das Droste-Haus ein besonderes Augenmerk auf Menschen legen, die sich durch scheinbar kleine Taten auszeichnen, die für andere aber eine große Wirkung haben. Das gedruckte Programmheft liegt ab Januar im Droste-Haus, Rathaus, Kreissparkasse, Buchhandlung Pegasus und in der Bibliothek aus. www.droste-haus.de

realisiert durch evolver group