Geschäftsübergabe: Die Gastronomin Irina Vier (l.) verabschiedet sich in den Ruhestand und bespricht mit Katrin Sasmaz, der neuen Pächterin des Cafés, die wichtigsten Details zur Übernahme. Ab 1. Januar ist sie die neue Chefin in dem Haus. - © Franz Purucker
Geschäftsübergabe: Die Gastronomin Irina Vier (l.) verabschiedet sich in den Ruhestand und bespricht mit Katrin Sasmaz, der neuen Pächterin des Cafés, die wichtigsten Details zur Übernahme. Ab 1. Januar ist sie die neue Chefin in dem Haus. | © Franz Purucker

Verl Verlerin übernimmt Café La Piazza

Die bisherige Pächterin Irina Vier geht in den Ruhestand und übergibt den Betrieb an Katrin Sasmaz - sie will das Konzept erweitern

Franz Purucker

Verl. Das sympathische Lächeln und die liebevolle Bedienung werden viele Verler wohl vermissen. Zum 31. Dezember übergibt Irina Vier das Café La Piazza an der Gütersloher Straße, in dem sie 15 Jahre lang gearbeitet hat, an die neue Pächterin Katrin Sasmaz. "Für mich ist es wichtig, dass dieses Café in guten Händen weitergeführt wird", sagt Irina Vier: Bei der 32-jährigen Gastronomin habe sie ein gutes Gefühl. Für die neue Pächterin ist es der Start in die Selbstständigkeit und der Anlass, von Mallorca, wo sie zwei Jahre lang gearbeitet hat, zurück in die Heimat nach Verl zu kommen. Auf der spanischen Insel habe sie die Kultur und die Küche des Mittelmeerlandes kennengelernt. "Ich habe dort fast jeden Abend für 70 Gäste bei 40 Grad im Schatten gekellnert." Die Erkenntnisse daraus will sie in Verl nutzen, um das Café weiterzuentwickeln. Frühstück und Mittagessen wird es wie bisher weiter geben. Neu wird ein Abendangebot mit spanischen Tapas sein - mehr will sie noch nicht verraten. Zunächst stehen ein Umbau des Innenbereichs und eine Erweiterung der Küche an. Im Januar und Februar wird das Café deshalb zunächst geschlossen bleiben, bis es Anfang März unter neuem Namen wiedereröffnet wird. Ganz unbekannt ist Katrin Sasmaz in der Region nicht. Die gelernte Zahnarzthelferin arbeitet hier seit ihrem 16. Lebensjahr in Verl nebenbei als Kellnerin. "Gastronomie ist mein Leben", sagt sie über sich selbst. Auch die bisherige Pächterin Irina Vier hatte das Café nach einem längeren Spanienaufenthalt übernommen. Nach ihrer Meisterausbildung im Bereich Gastronomie war sie von 1998 bis 2001 in der Urlauberbetreuung auf den Kanarischen Inseln tätig. Eröffnet hatte das Café ihr Sohn, der damalige Profifußballer Angelo Vier. 2006 übernahm Irina Vier das Café und meisterte damit auch so manche Durststrecke: Als die Verler Ortsdurchfahrt zwei Jahre lang saniert wurden, blieben die auswärtigen Gäste aus. "Trotzdem hielten mir meine Mitarbeiter und viele Stammgäste die Treue, dafür möchte ich Danke sagen." Bis 31. Dezember können ausgegebene Gutscheine noch eingelöst werden. Im Februar geht Irina Vier dann in Rente. Langweilig wird ihr dann aber sicher nicht: Neben einem geplanten Yoga-Übungsleiterschein will sie sich in einem Ernährungs- und Sportprojekt für Jugendliche engagieren.

realisiert durch evolver group