Prioritäten: Die CDU-Fraktionsvorsitzende Gabriele Nitsch stellte mit ihren Stellvertretern Matthias Humpert (r.) und Henrik Brinkord die aktuellen stadtpolitischen Themenschwerpunkte vor. - © Rolf Birkholz
Prioritäten: Die CDU-Fraktionsvorsitzende Gabriele Nitsch stellte mit ihren Stellvertretern Matthias Humpert (r.) und Henrik Brinkord die aktuellen stadtpolitischen Themenschwerpunkte vor. | © Rolf Birkholz

Verl Das hat die Verler CDU in den nächsten Monaten vor

Die Verwaltung solle nicht überfordert werden

Verl. Die CDU-Fraktion im Verler Stadtrat will sich weiter bemühen, "die Sachthemen nach vorne zu bringen", dabei aber "die Verwaltung nicht zu überfordern". Es klang wie ein Echo auf ähnliche Äußerungen des Bürgermeisters Michael Esken (CDU) in seiner ersten Jahresbilanz (die NW berichtete), was die Fraktionsvorsitzende Gabriele Nitsch vorausschickte, als sie mit ihren Kollegen von der Fraktionsspitze die aktuellen Themenschwerpunkte der Partei erläuterte. Nachdem in den vergangenen Jahren "sehr viele Ideen" verfolgt worden seien, stehe nun "Ideenkonsolidierung" an. Wirtschaftsförderung Hier solle der Breitbandausbau, der "schon gut" sei, weiter ausgebaut werden, so Henrik Brinkord. Zudem sollten WLAN-Hotspots eingerichtet werden. Auf diesem Gebiet sieht der zweite stellvertretende Fraktionsvorsitzende manche Kommunen im Ausland schon viel weiter...

realisiert durch evolver group