Verl Ratssaal wird abgerissen und neu gebaut

Die Erweiterung des Rathauses für 3,3 Millionen Euro ist beschlossene Sache. Doch die Ideen für ein Medien-Café stoßen auf noch viel mehr Interesse

Anja Hustert

Verl. Der Abriss des bisherigen Ratssaales ist beschlossene Sache. Einstimmig sprachen sich die Mitglieder des Haupt- und Finanzausschusses am Dienstagabend dafür aus, an gleicher Stelle ein zweigeschossiges Gebäude - unten der neue Ratssaal und oben Bürogebäude - zu bauen. Die Zustimmung des Rates für das etwa 3,3 Millionen Euro teure Projekt ist am Dienstag, 5. Juli, nur noch eine Formsache. Selten waren sich die Fraktionen so einig. Immer wieder begannen Sie ihre Aussagen mit der Formulierung "Ich stimme meinem Vorredner zu ..." - So auch Wolfgang Rohde von der FWG, der wie seine Vorrednerin Gabriele Nitsch (CDU) der geschilderten Variante eins den Vorzug gab. "Mit Mietobjekten brauchen wir uns nicht weiter zu beschäftigen, das ist verschwendete Zeit." Eine Alternative, um den gestiegenen Raumbedarf des Rathauses zu decken, wäre die Anmietung von Büroflächen gewesen. Begeistert zeigten sich die Ausschussmitglieder von den weiteren Ideen des Herforder Architekten Karsten Schlattmeier, der das Grundstück an Verls Hauptkreuzung ebenfalls überplant hat. Dort, wo heute das Kopshoffsche Haus mit Foto Malinowsky als Mieter ist, könnte ein Medien-Würfel mit Platz für ein Café und die Bibliothek (Kosten 2,9 Millionen Euro) entstehen. "Nachdem die Pläne in der Presse vorgestellt wurden, meldeten sich schon Interessenten für das Café", erzählte Bürgermeister Michael Esken. Johannes Wilke von den Grünen riet dazu, die Bibliothekspläne im Blick zu behalten. Und Peter Heethey ("da muss ich Herrn Wilke Recht geben"), erinnerte daran, dass der Mietvertrag der Stadt für die heutigen Bibliotheksräume nur noch bis Ende 2018 laufe. "Aber der Tagesordnungspunkt heißt doch ,Erweiterung des Rathauses? - ich brauche Büroräume", warf Michael Esken ein. Trotzdem will die Verwaltung die Medienkubus-Überlegungen weiter im Blick behalten.

realisiert durch evolver group