Symbolfoto. - © Patrick Menzel
Symbolfoto. | © Patrick Menzel

Verl Am Buschbach in Verl soll mehr Platz für neue Wohnungen entstehen

Der Bebauungsplan soll geändert werden und Mehrfamilienhäuser ermöglichen

Rouven Theiß

Verl-Kaunitz. Die Stadt setzt weiter auf eine bauliche Verdichtung, um der anhaltend großen Nachfrage nach Wohnraum begegnen zu können. Die Mitglieder des Bau-, Planungs- und Umweltausschusses werden sich deshalb in ihrer Sitzung heute Abend mit einer Änderung des Bebauungsplans "Am Buschbach" im Ortsteil Kaunitz befassen. Flachere Dächer und insgesamt höhere Häuser sollen bei Neubauten entlang der Straße Fröhlingsweg eine bessere Ausnutzung der noch freien Grundstücke ermöglichen. Zudem will die Stadt die Baufenster erweitern, welche dann die Errichtung einzelner Mehrfamilienhäuser zuließen. Der Siedlungsbereich nordwestlich der Holter Straße zwischen TWE-Bahnlinie und Paderborner Straße ist größtenteils bebaut und weist nur noch vereinzelt freie Flächen auf, die zum Teil der Stadt gehören. Aktuell gelten im nördlichen und südlichen Teil des Wohngebietes die Vorgaben, dass Gebäude eine maximale Firsthöhe von neun Metern und eine maximale Traufhöhe von 4,20 Meter nicht überschreiten dürfen, im östlichen Teil sind elf beziehungsweise sechs Meter als Obergrenze festgelegt. Nach einem Vorschlag der Verwaltung würde das Gebiet nun in drei Zonen unterteilt. Im nordwestlichen und im südöstlichen Randbereich soll künftig eine Firsthöhe von elf Metern und eine Traufhöhe von sieben Metern möglich sein, im Zentrum gelten als Maximum 9,50 Meter und 4,50 Meter. Die oberen Geschosse können künftig besser ausgenutzt werden Weil auch die vorgeschriebene Dachneigung für die Bebauung in den Randbereichen des Plangebietes von mindestens 35 Grad auf drei Grad abgesenkt wird, können künftig die oberen Geschosse besser ausgenutzt werden, begründet die Verwaltung ihren Vorschlag. Die Sitzung im großen Saal des Rathauses, zugleich die letzte, ehe die Abrissarbeiten starten, beginnt heute um 18.30 Uhr. Während der Bauphase für den neuen großen Sitzungssaal werden die Fachausschüsse des Stadtrates regelmäßig in der Mensa des Konrad-Adenauer-Schulzentrums tagen.

realisiert durch evolver group