Kaunitzer Knallerbsen: Die Frauen der kfd Kaunitz kamen mit dem Shuttlebus an und brachten in ihren knall-grünen Kostümen so richtig Stimmung mit ins Verler Rathaus. Insgesamt bestach die Veranstaltung durch fantasievolle Kostüme und beste Laune – eben wie es sich für Karneval gehört. - © Natalie Gottwald
Kaunitzer Knallerbsen: Die Frauen der kfd Kaunitz kamen mit dem Shuttlebus an und brachten in ihren knall-grünen Kostümen so richtig Stimmung mit ins Verler Rathaus. Insgesamt bestach die Veranstaltung durch fantasievolle Kostüme und beste Laune – eben wie es sich für Karneval gehört. | © Natalie Gottwald

Verl So war die erste Weiberfastnacht im Verler Rathaus

Rathaus: Gut 150 Jeckinnen enterten gestern den Ratssaal. Die Stimmung war super und Bürgermeister Michael Esken konnte den Schlüssel fürs Rathaus verteidigen. Nicht aber seine hübsche, gelbe Krawatte

Natalie Gottwald

Verl. „Feiert ordentlich – der Ratssaal wird demnächst sowieso abgerissen", so hatte Bürgermeister Michael Esken die Premiere für die Weiberfastnachts-Veranstaltung im Verler Rathaus vor einiger Zeit angekündigt. Der Ratssaal steht noch. Aber ein bisschen hat er schon gewackelt, denn die 150 närrischen Weiber feierten, was das Zeug hielt. Die Mission Weiberfastnacht im Verler Rathaus war erfolgreich. Einen bunten Glitzer-Vorhang mussten nicht nur die Jeckinnen durchschreiten, wenn sie in den Ratsaal wollten. Auch Bürgermeister Michael Esken (offensichtlich schon viel gebützt) kam durch die Glitter-Fäden und die Damen des Elferrates der Gemeinschaft „Alle unter einem Hut" nahmen den Hausherrn gebührend in Empfang: Die Krawatte musste ab. Vorsichtiger und zunächst weitestgehend unbemerkt linste der Beigeordnete Thorsten Herbst durchs bunte Glitzer: „Kann ich hier überhaupt mitmachen? Ist das nicht nur für Frauen?" fragte er mit Matrosen-Hütchen auf dem Kopf. Doch kaum erblickt wurde Herbst von den feiernden Damen sehr gerne in die Mitte genommen, nicht zuletzt von seinen Kolleginnen aus der Verwaltung, die allesamt im Indianerkostüm erschienen waren. Neben den katholischen Frauengemeinschaften aus Verl, Kaunitz und Sürenheide sowie den Elferratsdamen und den Närrinnen aus der Stadtverwaltung waren übrigens auch Bewohnerinnen aus dem Pflegewohnheim Louisenhof gekommen und wurden sogleich herzlich in die bunte Mitte der Verler Karnevalistinnen aufgenommen. Premiere geglückt, Tradition geboren. Wenn auch nicht im gleichen Ratssaal, denn der wird bekanntlich wirklich abgerissen – das Warm-Up zur Weiberfastnacht kann wiederholt werden. Verl, Helau!

realisiert durch evolver group