Im Stadion an der Poststraße in Verl haben Vögel den Rasen umgegraben. - © Foto: Roland Thöring
Im Stadion an der Poststraße in Verl haben Vögel den Rasen umgegraben. | © Foto: Roland Thöring

Verl Krähen pflügen Verler Stadionrasen um

Sperrung: Weil die Vögel nach Nahrung suchen, ist der Platz bis Rosenmontag unbespielbar

Roland Thöring

Verl. Die Stadt hat den Hauptplatz und den Trainingsplatz im Sportzentrum an der Poststraße gestern Nachmittag gesperrt. Die Sperrung gilt bis einschließlich kommenden Montag, 12. Februar. Der Hintergrund: Krähen haben den Fußballrasen derzeit zum Fressen gern. Nicht etwa spannende Fußballspiele, sondern nahrhafte Leckerbissen locken derzeit vermehrt Krähen in die Sportclub Arena. Die Vögel suchen nach den im Rasen eingenisteten Larven der Wiesenschnake. Und dabei hinterlassen sie Spuren, denn durch das hartnäckige Picken verursachen die Vögel stellenweise starke Schäden im Rasen. Der Fachbereich Tiefbau habe inzwischen Maßnahmen eingeleitet, um das Problem zu lösen, teilte die Verwaltung gestern mit. Die zu dieser Jahreszeit möglichen Schädlingsbekämpfungsmaßnahmen seien bereits durchgeführt worden. So wurde der Rasen mit Kalkstickstoff behandelt: Der soll zum einen die Larven abtöten, zum anderen verdirbt er den Vögeln den Appetit. Feuchtigkeit trocknet nicht mehr so schnell weg Hervorgerufen durch die geschlossene Bauweise nach dem Umbau des Stadions könne Feuchtigkeit nicht mehr schnell genug abtrocknen, und der Rasen werde anfällig für Bodenpilze sowie zur Brutstätte von Schadinsekten, sagte Bauhofleiter Martin Irmer zu der Ursache. Die Randbereiche trockneten fast gar nicht mehr ab. "Bisher hatten wir den Krankheits- und Schädlingsbefall dennoch ganz gut im Griff. Der feuchte Spätherbst hat jedoch zur Eiablage der Wiesenschnake geführt. Durch den milden und bisher frostfreien Winter kam es zu einem starken Befall mit den Larven der Wiesenschnake und in der Folge nun zu den Rasenschäden durch Krähen", so Irmer. Wegen der festgestellten Rasenschäden und der momentanen sowie für die weitere Woche prognostizierten ungünstigen Witterungs- und Bodenverhältnisse hat die Stadt gestern Nachmittag den Hauptplatz und den Trainingsplatz im Sportzentrum für nicht bespielbar erklärt. Die Sportplatzsperrung gilt bis Rosenmontag. Betroffen ist davon auch die Partie des SC Verl gegen Borussia Dortmund II.

realisiert durch evolver group