In der neuen Loewe-Galerie: Marlies Hillen (v. l.), Ina Hillen-Merkert, Jan und Michael Beckhoff vergrößern ihr Verler Geschäft anlässlich des 65-jährigen Bestehens, das Ende Oktober kommenden Jahres gefeiert wird, und investieren einen Millionenbetrag. - © Roland Thöring
In der neuen Loewe-Galerie: Marlies Hillen (v. l.), Ina Hillen-Merkert, Jan und Michael Beckhoff vergrößern ihr Verler Geschäft anlässlich des 65-jährigen Bestehens, das Ende Oktober kommenden Jahres gefeiert wird, und investieren einen Millionenbetrag. | © Roland Thöring

Verl Beckhoff will bestes technisches Kaufhaus in der Region werden

Zum 65. Geburtstag des Familienunternehmens wird das Geschäft erweitert und umgebaut.

Roland Thöring

Verl. Der Handel wandelt sich rasant. Etwa jedes achte der heute noch 400.000 Geschäfte in Deutschland wird laut einer Berechnung des Handelsverbandes in den kommenden drei Jahren aufgeben. Das 1953 gegründete Familienunternehmen Beckhoff Technik und Design will im Markt bestehen. "Wir wollen noch stärker selbst zur Marke werden", sagt Michael Beckhoff, der gemeinsam mit seiner Schwester Marlies Hillen die Geschäfte führt. Bis zum 65. Geburtstag des Geschäftes am 30. Oktober 2018 wird das Stammhaus im Verler Zentrum umgebaut und erweitert. Beckhoffs investieren eine siebenstellige Summe. Erst vor elf Jahren war das Geschäftshaus an der Uhlandstraße 2 umfassend modernisiert und erweitert worden, die Verkaufsfläche wurde damals auf 2.000 Quadratmeter verdoppelt. Durch den Umbau des benachbarten elterlichen Wohnhauses sollen nun weitere 300 Quadratmeter hinzukommen. "Wir wollen das beste technische Kaufhaus in der Region werden mit einem echten Mehrwert für die Menschen", sagt Beckhoff. Anders als vor elf Jahren wird dieser Weg nun aber nicht mit einem einzigen großen Kraftakt, sondern in mehreren Bauphasen vollzogen. Der Umbau der Loewe-Galerie und der Samsung-Lounge im Obergeschoss sind abgeschlossen, in den nächsten zehn Monaten wird es im Geschäft weitere große Veränderungen geben. Die HiFi- und Fernsehabteilung bekommt insgesamt mehr Platz. "Wir werden dann drei Viertel der spannenden Marken vorrätig haben, und zwar alle Geräte einmal angeschlossen und erlebbar" - ein Mehrwert, den kein Online-Händler bieten kann. Schon heute sind bei Beckhoff sämtliche Modelle der Premium-Hersteller Bang Olufsen, Loewe und Samsung in der Preisklasse von 2.500 bis 20.000 Euro vorrätig. Mit der Erweiterung entstehen, über einen Durchbruch erreichbar, im Gründerhaus acht Studios, in denen auf Flächen von acht bis 32 Quadratmetern fertige Lösungen präsentiert werden, inklusive Möbel und Leuchten. Im Erdgeschoss wird zur dauerhaften Einrichtung, was an den Samstagen vor Weihnachten von den Kunden bereits sehr gut angenommen worden sei: "An einer Theke mit Bedienung kann man zum Einkauf auch ein Bier oder einen Prosecco genießen". Im Sommer sogar im Innenhof. Ebenfalls ausgebaut wird die Leuchtenabteilung. So will Beckhoff künftig die komplette Palette der Außenleuchten der Firma Bega präsentieren, einmalig in Deutschland. Nördlich von Frankfurt gibt es kein zweites Mal ein solch umfassendes Angebot an Design-Leuchten der Firma Occhio. In einem "Lichtlabor" können Kunden demnächst erleben, wie unterschiedliche Lichttemperaturen wirken. Größer und mit umgestaltetem Eingang dem Geschäft angepasst wird zudem der separate Service-Bereich. Beckhoff bietet Reparaturen für alle Elektrogeräte an, will aber Spezialist im Bereich Kaffeevollautomaten werden und sogar einen Pickup-Service beim Kunden anbieten.

realisiert durch evolver group