In diesen Seifenkisten werden (von links) Thomas Uhlemeyer, Peter Krebs, Werner Haskenhoff, Petra Holländer, Steven Zeise und Björn Sassenroth nicht starten – sie sind einfach zu groß. Doch vielleicht wird der ein oder andere der Organisatoren ja in einer selbst gebauten Kiste Ende August beim "Pulverbach Cup" mit dabei sein. - © FOTO: S. FAULHABER
In diesen Seifenkisten werden (von links) Thomas Uhlemeyer, Peter Krebs, Werner Haskenhoff, Petra Holländer, Steven Zeise und Björn Sassenroth nicht starten – sie sind einfach zu groß. Doch vielleicht wird der ein oder andere der Organisatoren ja in einer selbst gebauten Kiste Ende August beim "Pulverbach Cup" mit dabei sein. | © FOTO: S. FAULHABER

Steinhagen In die Kisten, fertig, los ...

Heidefest: Steinhagens erstes Seifenkistenrennen / Anmeldungen laufen ab sofort

Steinhagen (son). Umgebaute Badewanne, gekippte Mülltonne oder die klassische Holzkiste im kreativen Design – beim 1. Steinhagener Seifenkistenrennen im kommenden Sommer sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Zum ersten Mal soll im Rahmen des Heidefestes am Samstag, 31. August, der "Pulverbach Cup" stattfinden.

Ein Ereignis, das arbeits- und zeitintensive Vorbereitungen seitens der Fahrer erfordert, weshalb die Organisatoren bereits jetzt zur Teilnahme aufrufen. Eine gute Seifenkiste mit Lenkrad und Bremse ist nicht an einem Tag zusammengehämmert. Das erfordert Planung.

Anzeige

Und wenn die "Kiste" dann fertig ist, kommt noch jede Menge Fantasie hinzu, denn nicht nur die Schnelligkeit ist entscheidend, auch die kreativsten Kreationen werden gekürt. Geplant ist, dass in der Zeit von 12 bis 18 Uhr in verschiedenen Klassen vom Rathaus aus gestartet wird.

Die Rennstrecke führt die waghalsigen Piloten dann den Pulverbach hinunter bis zur Bahnhofstraße. Damit auch die Kleinsten nicht nur Zugucken dürfen, beginnt der "Pulverbach Cup" mit dem Bobby-Car-Sprint für Drei- bis Sechsjährige. Hierfür werden die Fahrzeuge vor Ort gestellt. Weiter geht es dann in der Junior Klasse I (sieben bis zwölf Jahre) und der Junior Klasse II (13 bis 18 Jahre). Hier, ebenso wie in der Damenklasse, sind Seifenkisten in Eigenbau zwar erwünscht, aber keine Pflicht. Es werden einige Fahrzeuge für die Teilnehmer vor Ort zur Verfügung gestellt.

Zum Schluss kommt die Königsklasse: die Freie Klasse. Hier ist eine selbst gebaute Seifenkiste absolutes Muss. In der Klasse I starten die Einzelfahrer, in der Klasse II sind es zwei, die in der Kiste ans Ziel kommen wollen. In der Freien Klasse dürfen Teilnehmer jeden Alters mitfahren – jedoch nur in eigenen Seifenkisten. Um den Sicherheitsstandard zu gewährleisten, müssen die Kisten nach den gängigen Normen gebaut werden. Wichtig ist hierbei eine Gesamtlänge von bis zu 2,05 Metern, eine Breite von bis zu 0,80 Metern sowie eine Bodenhöhe (Abstand zum Kistenboden) von 13 Zentimetern.

Doch nicht jeder weiß, wie solch eine Seifenkiste gebaut wird und worauf es zu achten gilt. Deshalb haben die Organisatoren – die Steinhagener Wirtegemeinschaft, die Fahrschule Stötzel und die Gemeinde – einige Internetseiten zusammengetragen, auf denen detaillierte Anleitungen zu finden sind. Und auch auf der Homepage der Gemeinde selbst ist eine Bauanleitung zu finden. Wenn die Kiste dann erst einmal fertig ist, kann es so richtig losgehen. Gestartet wird – außer mit den Bobby Cars – von einer Rampe vorm Rathaus aus. Pro Fahrzeug finden zwei Ausscheidungsrennen statt.

Gestartet werden darf übrigens nur, wenn das Fahrzeug einer Begutachtung standhält und der oder die Fahrer einen Kopfschutz (Fahrradhelm, Motorradhelm oder Skihelm) tragen. Auch Alkohol hinterm Steuer ist bei diesem Rennen streng verboten. Die Gewinner können sich über den Stötzel-Wanderpokal sowie andere attraktive Preise freuen. "Wir würden uns auch freuen, wenn Firmen mitmachen und zum Beispiel ihre Auszubildenden als praktische Übung eine solche Seifenkiste bauen lassen", betont Werner Haskenhoff.

Zudem werden Schulen und Vereine angeschrieben. Mitmachen kann aber natürlich jeder, der Spaß an der Sache hat. Anmeldungen werden ab sofort von der Stadtmarketingbeauftragten Petra Holländer unter Tel. (0 52 04) 99 73 14 oder Petra.Hollaender@gt.net entgegengenommen.

Auch über Facebook ist eine Anmeldung möglich. Pro Anmeldung wird ein Startgeld von 10 Euro erhoben. Da es nur eine begrenzte Teilnehmerzahl geben wird, ist – trotz des frühen Termins – eine zeitnahe Anmeldung zu empfehlen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige


realisiert durch evolver group