Steinhagen Falscher Polizist hält 89-jährigen Mann an, weil er angeblich zu schnell gefahren ist

Es ist bereits der zweite versuchte Betrug in nur einer Woche

Steinhagen. Nachdem erst vor ein paar Tagen eine 91-jährige Frau in Steinhagen von einem Mann angehalten wurde, der sich als Polizist ausgab, ist nun ein 89-jähriger Mann zum Opfer eines falschen Polizisten geworden. Gegen 18 Uhr am Mittwochabend, war der 89-Jährige aus Steinhagen mit seinem Auto in Brockhagen unterwegs. Er stellte fest, dass er längere Zeit von einem roten Kleinwagen verfolgt wurde. Als der 89-jährige Mann an einer Ampel anhielt, stieg der Kleinwagenfahrer aus und kam zum Steinhagener und gab sich als Polizist aus. Er warf dem Mann vor, zu schnell gefahren zu sein und forderte ihn auf, rechts ran zu fahren. Der Steinhagener fuhr seinen Wagen zur Seite. Als er aber den Mann nach seinem Dienstausweis fragte, beließ dieser es bei einer "mündlichen Verwarnung" und fuhr davon. Der Betrüger wird wie folgt beschrieben: Etwa 30-35 Jahre alt 165 bis 170 Zentimeter dunkler, uniformähnlicher Anorak dunkles, kurzes Haar Südländer, sprach akzentfrei Deutsch, gepflegte Erscheinung und Ausdrucksweise Die Polizei warnt ausdrücklich, dass sich Polizisten immer unaufgefordert mit dem Dienstausweis ausweisen.

realisiert durch evolver group