Der Marktkauf Speicher in Halle (Westf.) hat es unter die drei Besten in der Kategorie „Supermarkt des Jahres" geschafft - © Jens Keßler
Der Marktkauf Speicher in Halle (Westf.) hat es unter die drei Besten in der Kategorie „Supermarkt des Jahres" geschafft | © Jens Keßler

Halle So wird im Haller Marktkauf Speicher gearbeitet

Die NW stellt heimische Unternehmen und ihre Mitarbeiter vor. Heute geht es um den Haller Marktkauf Speicher, der es im April unter die drei Besten in der Kategorie „Supermarkt des Jahres“ geschafft hat.

Nicole Donath

Halle. Die große Speicherstadt steht in Hamburg – eine kleine im Herzen von Halle: der Marktkauf Speicher. Der Vorgänger wurde an gleicher Stelle schon vor Jahrzehnten errichtet, damals in den 70er Jahren hieß er noch Dixi. Erst mit dem Umbau und der Übernahme durch Oliver und Silvia Speicher im Winter 2013 avancierte der Supermarkt dann tatsächlich zur „Speicherstadt".

In unserer interaktiven Grafik stellen wir sechs Mitarbeiter aus verschiedenen Bereichen des Marktes vor. Fahren Sie mit der Maus auf die einzelnen Punkte, um mehr zu erfahren:

Die 3.020 Quadratmeter große Verkaufsfläche ist in verschiedene Areale wie Wochenmarkt und Hofladen, Waldlichtung und Frischehafen, Café, Lifestyle oder Bahnhof eingeteilt. Und an sechs Tagen in der Woche wird den Kunden zwischen 8 und 21 Uhr alles geboten, was eine Speicherstadt eben so zu bieten hat: Die Basics eines XXL-Supermarktes sowieso.

Darüber hinaus unzählige Sonderaktionen: Ausgefallene Smoothies, frisch geschnippeltes Obst, schokolierte Früchte und Milchreis oder eine ausgewählte Spirituosenvielfalt: Winzer stellen sich hier persönlich vor, außerdem finden regelmäßig Gin-, Rum- sowie Whiskyverkostungen statt. Frisches Fleisch, Wurst und Fisch sowie andere Köstlichkeiten aus dem Meer sind in großer Vielfalt im Frischehafen zu entdecken und auch hier punktet das Speicher-Team mit seinen 145 Mitarbeitern mit außergewöhnlichem Service: Auf Bestellung werden Fisch- oder Bratenplatten vorbereitet. Und ganz gleich, ob Sie Sushi oder American Breakfast bevorzugen, eher die indische oder die russische Küche lieben – hier gibt es alle Zutaten und Delikatessen, die Herz und Bauch begehren.

Der Bio-Speicher, ein mit einem Siegel ausgezeichneten Laden innerhalb des großen Speichers, ist Spezialist für ökologische Lebensmittel und Experte für bewusste Ernährung und Lebensweise. Hier stehen der natürliche Umgang mit Ressourcen, eine artgerechte Tierhaltung und umweltverträgliche Landwirtschaft an erster Stelle. Biobrote, Bioweine, Biogemüse und sogar Biokosmetika machen ihn aus.

Dann gibt es noch einen Getränke-Speicher an der Goebenstraße und – immer wieder ausgefallene Events: Aktionen mit dem heimischen Frisör zwischen Wein und Sekt. Schlemmerabende zwischen den Regalen. Oder Livemusik zu neuen Schokospezialitäten. Und so hat es der Marktkauf Speicher bei der Wahl zum „Supermarkt des Jahres" in der Kategorie der Verbrauchermärkte über 2000 Quadratmeter dieses Jahr unter die drei Besten geschafft. Nächstes Jahr soll es Platz eins werden.

Copyright © Neue Westfälische 2017
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken
realisiert durch evolver group