Hörmann: Hier werden die Türen und Tore produziert - © Hörmann KG
Hörmann: Hier werden die Türen und Tore produziert | © Hörmann KG

Steinhagen Hörmann öffnet Tür und Tor

Unternehmen produziert in 26 spezialisierten Werken in Europa, Amerika und Asien

Steinhagen. Die NW stellt in einer Serie Unternehmen und ihre Mitarbeiter vor – heute die Hörmann KG, Europas Marktführer für Tore, Türen, Zargen und Antriebe mit Sitz in Steinhagen. In der Zentrale zeigen Mitarbeiter ihren Arbeitsplatz.

In 26 spezialisierten Werken in Europa, Nordamerika und Asien entwickeln und produzieren mehr als 6.000 Hörmann-Mitarbeiter Tore, Türen, Zargen und Antriebe für den Einsatz in privaten und gewerblich genutzten Immobilien. Hauptsitz des nach wie vor familiengeführten Unternehmens ist Steinhagen. Hier gibt es gleich drei Werke, die Unternehmensverwaltung und eine Vertriebsniederlassung.

Information

Fakten

  • Das Unternehmen bilanzierte zuletzt einen Jahresumsatz von mehr als 1 Milliarde Euro.
  • 14 deutsche Niederlassungen, mehr als 80 eigene Vertriebsorganisationen in mehr als 30 Ländern sowie viele Hundert Vertragshändler in rund 35 weiteren Staaten sorgen bei den Kunden rund um den Globus für kurze Wege.
  • Mehr als 15 Millionen Tore wurden seit der Gründung im Jahr 1935 produziert und weltweit ausgeliefert.
  • Die Hörmann-Gruppe wird heute in der dritten und vierten Generation vom Enkel und den Urenkeln des Firmengründers August Hörmann geleitet. Persönlich haftende Gesellschafter sind Thomas J. Hörmann, Martin J. Hörmann sowie Christoph Hörmann.

Groß geworden ist Hörmann in den 1950er Jahren mit Garagentoren für das Eigenheim, allen voran das Berry-Schwingtor, das untrennbar mit dem Namen Hörmann verbunden ist. Noch heute ist die Vielfalt der Tore sowie der dazu gehörenden Antriebe ein wichtiger Pfeiler im Produktprogramm.

Neues Schulungs- und Ausstellungszentrum

In dieser Sparte werden zudem Haus- und Nebeneingangstüren, Holz-Innentüren, Vordächer sowie Stahlblechtüren und Türzargen gefertigt. Für den Objektbau produziert Hörmann zudem Feuerschutz- und Multifunktionstüranlagen. Ein weiterer Bereich sind Industrietorsysteme – manuell oder per Antriebssystem gesteuert.

Im vergangenen Jahr eröffnete Hörmann in Steinhagen ein neues Schulungs- und Ausstellungszentrum. Auf 6000 Quadratmetern zeigt das Unternehmen sein umfangreiches Produktportfolio und schult Partner aus Handel und Handwerk sowie Mitarbeiter.

Auf unserer interaktiven Grafik finden Sie Informationen zu den einzelnen Arbeitsplätzen im Steinhagener Betrieb von Hörmann:


Copyright © Neue Westfälische 2017
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken
realisiert durch evolver group