Siegfried Kosubek, Bundestagsabgeordneter Carsten Linnemann und Klaus Streck (v.l.). - © FOTO: NW
Siegfried Kosubek, Bundestagsabgeordneter Carsten Linnemann und Klaus Streck (v.l.). | © FOTO: NW

Schloß Holte-Stukenbrock Bundestagsabgeordneter fordert Akzente der Union

Dr. Carsten Linnemann spricht vor 50 Zuhörern im Senioren-Forum

Schloß Holte-Stukenbrock (NW). Bundestagsabgeordneter Dr. Carsten Linnemann (CDU) ist für seine mitunter deftigen Worte bekannt. Auch im Gasthof "Zur Post" bezog er auf Einladung der Senioren-Union klar Stellung. "Die CDU muss die Unterschiede zu anderen Parteien wieder deutlicher machen", begann der Paderborner seine Rede vor gut 50 Zuhörern. Da herrsche derzeit ein großes Defizit, an dem man nicht schuldlos sei. Klare Kante habe die CDU bei der Integration gezeigt.

Die Union sei es gewesen auf gute Deutschkenntnisse gepocht habe. Damals sei man deswegen von anderen Parteien beschimpft worden, inzwischen hätten alle die Haltung der Union übernommen. Auch bringen vor allem CDU-Politiker das Gefahrenpotential radikaler Islamisten immer wieder zur Sprache. Linnemann erwähnte in diesem Zusammenhang die Buchaktion "Lies", bei der es nicht um eine harmlose Buchaktion, sondern um Werbung für eine radikale politische Ideologie gegangen sei, die "mit unserem Verständnis von Demokratie und freiheitlicher Grundordnung nichts zu tun" habe. Der Bundestagsabgeordnete sprach sich weiterhin dafür aus, die Erweiterung der EU vorerst "auf Eis" zu legen. In der anschließenden lebhaften Diskussion ging es um die Rettungsschirme, den Haushalt, die Zuschussrente und das Betreuungsgeld.

Anzeige

Anzeige
Anzeige
  1. Unsere Texte können Sie nach wie vor in die sozialen Netzwerke (Facebook, Twitter und Google+) teilen oder direkt per E-Mail versenden.

Anzeige


realisiert durch evolver group