Volker Schimmel, Hans Schäfer, Günther Brok und Klaus Dirks (von links), dahinter Flammkuchenbäcker Dietmar Kropp. - © FOTO: SIGURD GRINGEL
Volker Schimmel, Hans Schäfer, Günther Brok und Klaus Dirks (von links), dahinter Flammkuchenbäcker Dietmar Kropp. | © FOTO: SIGURD GRINGEL

Schloß Holte-Stukenbrock Mit der CDU im Gespräch

Kaffee-Mobil macht Station auf dem Wochenmarkt

Schloß Holte-Stukenbrock (gri). Der gemietete Transporter ist selbstverständlich schwarz. Daraus duftet es nach Kaffee und Flammkuchen. Die Mitglieder der Kreis-CDU sind mit einer neuen Kampagne im Kreis Gütersloh unterwegs. In Verl und Marienfeld stand das Unions-Mobil bereits, gestern machte es Station auf dem Wochenmarkt in Schloß Holte.

Hans Schäfer und Klaus Dirks stehen vor dem Wagen und schenken den Bürgern eine dampfende Tasse Kaffee ein. "Fair gehandelt", wie Dirks betont. Passend zum Motto "schwarz, stark, fair". Rund 30 Menschen haben an dem Stand das Gespräch mit den Politikern gesucht. Die meisten stehen der Union politisch nah, manche besitzen sogar das Parteibuch. Klaus Dirks und Hans Schäfer sind mit dem Nachmittag zufrieden. Ein großes Thema in den Gesprächen mit den Menschen sei die Rekommunalisierung gewesen. Viele Fragen drehten sich um das Trinkwasser. Die Stadt Schloß Holte-Stukenbrock will die Wasserversorgung wieder selbst übernehmen (die NW berichtete). "Das sehen die Menschen durchweg positiv und als Investition in die Zukunft", sagt Schäfer. "Sie sind auch bereit, anfangs ein bisschen mehr zu bezahlen."

Anzeige

Neben der Energiepolitik geht es auch um SHS als Fair-Trade-Stadt. Dirks bekräftigt den jüngsten Ratsbeschluss: "Wir können auch ohne Zertifizierung fairen Kaffee kaufen." Die CDU will mit der Kampagne die Kreispolitik in die Gemeinden tragen, im Januar macht das Mobil in Stukenbrock Halt. Und dann soll es Tassen statt Pappbecher geben.

Anzeige
Anzeige
Anzeige


realisiert durch evolver group