St. Martin zerteilt seinen Mantel und teilt ihn mit einem Bettler - © Marc Köppelmann
St. Martin zerteilt seinen Mantel und teilt ihn mit einem Bettler | © Marc Köppelmann

Schloß Holte-Stukenbrock NW-Aktion: Den Mantel teilen für geflüchtete Menschen

Sabine Kubendorff

Schloß Holte-Stukenbrock. Wie wichtig mitmenschliches Helfen ist, daran erinnert uns Jahr für Jahr die Legende vom Heiligen Martin. Er teilte seinen Mantel mit einem Bettler. Anlässlich des Martinstages am 11. November möchte die SHS-Redaktion der Neuen Westfälischen ihre Leser bitten, gewissermaßen auch ihren Mantel zu teilen. Die Flüchtlingshilfe St. Johannes braucht dringend Wintermäntel für Erwachsene (für Männer in kleinen Größen) und Anoraks für (Klein-)Kinder und Jugendliche bis 13 Jahren. „Schön wäre es auch", sagt die Leiterin der ehrenamtlichen Flüchtlingshilfe, Giesela Hörster, „wenn wir Mützen, Schals und Handschuhe bekämen." Außerdem fehlen im Bekleidungslager zurzeit dicke Pullover für Herren und warme Schuhe. Liebe Leserinnen und Leser, wenn Sie etwas spenden möchten, können Sie es in der NW-Geschäftsstelle am Holter Kirchplatz abgeben. Und zwar am Tag vor St. Martin, am 10. November, in der Zeit von 9.30 Uhr bis 17 Uhr. An dem Tag gibt es ausnahmsweise keine Mittagspause. Wer zum Beispiel ohnehin einen Besuch des Wochenmarktes plant, kann mit seiner Spende gleich nebenan bei uns reinschauen. Wir leiten dann alle Bekleidungsstücke an die Flüchtlingshilfe weiter.

realisiert durch evolver group