Bunte Truppe: Isabella (vorne v. l.) und Daniela freuen sich über die knalligen Westen, die ihnen Burkhard Brock (hinten v. l.) mitgebracht hat. Die Klassenlehrerinnen Ute Pieper und Martina Stratmann halten die aufgeregte Gruppe zusammen. Sogar ein Kuscheltier war mit dabei. - © Foto: Kendra Kalwa
Bunte Truppe: Isabella (vorne v. l.) und Daniela freuen sich über die knalligen Westen, die ihnen Burkhard Brock (hinten v. l.) mitgebracht hat. Die Klassenlehrerinnen Ute Pieper und Martina Stratmann halten die aufgeregte Gruppe zusammen. Sogar ein Kuscheltier war mit dabei. | © Foto: Kendra Kalwa

Schloß Holte-Stukenbrock Mit Warnwesten sicher durch den Winter kommen

Verkehrssicherheit: Die Erstklässler der Michaelschule machen mit Signalfarbe auf sich aufmerksam. Dennoch sollten Autofahrer in der dunklen Jahreszeit vorsichtig an Schulen vorbeifahren

Kendra Kalwa

Schloß Holte-Stukenbrock. Die Erstklässler der Michaelschule sind gewappnet für den Schulweg im Winter. Der MSC Schloß Holte-Stukenbrock hat den 52 Schülerinnen und Schülern Signalwarnwesten geschenkt, um die Sicherheit der kleinsten Straßenverkehrsteilnehmer zu erhöhen. „Der Verkehr auf unseren Straßen wird immer dichter. Hinzu kommt, dass es im Winter morgens dunkel ist, so dass Kinder auf dem Schulweg von Autofahrern leicht übersehen werden." So veranschaulicht Burkhard Brock, Sportleiter des MSC, das Problem. Um Erstklässer auf diese Situation vorzubereiten, ist die Verkehrserziehung ein fester Bestandteil des Unterrichts in den ersten Schulwochen. Die Klassenlehrerinnen Ute Pieper und Martina Stratmann üben mit ihren Schülern dabei, wie sie sich sicher im Straßenverkehr bewegen und welche Kleidung sie besser sichtbar macht. Stratmann erklärt den Kindern die Funktion der Warnwesten. „Mit den Warnwesten leuchtet Ihr wie Lämpchen." „Ihr leuchtet wie Lämpchen" Polizist Michael Schulmann, neuer Bezirksbeamter in Schloß Holte-Stukenbrock, betont ebenfalls, dass Reflektoren an der Kleidung den Autofahrern helfen, Kinder auf dem Schulweg zu erkennen. Außerdem sollte die Beleuchtung an Fahrrädern regelmäßig kontrolliert werden. Schulmann fordert Eltern dazu auf, den Schulweg gemeinsam mit ihren Kindern zu üben, geeignete Überquerungen ausfindig zu machen und auf Gefahrenpunkte vorzubereiten. Besonders in Liemke, wo es keine Ampeln gibt und viele Straßen keinen festen Bürgersteig haben, sei das wichtig, ergänzt Stratmann. Der MSC als Ortsclub des ADAC verteilt die Signalwarnwesten jedes Jahr im Herbst an Erstklässler. Laut Pieper tragen die Kinder die Westen auch regelmäßig auf dem Schulweg. Nichtsdestotrotz bittet Brock die Autofahrer darum, auf Schulkinder Rücksicht zu nehmen und vorsichtig in der Umgebung von Schulen zu fahren.

realisiert durch evolver group