Große Überraschung: Dieses kleine Mädchen aus Osteuropa staunt nicht nur, weil sie ein Geschenk bekommen hat, sondern auch noch jemand einen persönlichen Brief für sie dazugelegt hat. - © Weihnachten im Schuhkarton/David Vogt
Große Überraschung: Dieses kleine Mädchen aus Osteuropa staunt nicht nur, weil sie ein Geschenk bekommen hat, sondern auch noch jemand einen persönlichen Brief für sie dazugelegt hat. | © Weihnachten im Schuhkarton/David Vogt

Schloß Holte-Stukenbrock Aktion "Weihnachten im Schuhkarton" hat begonnen

Viele Kinder in Osteuropa bekommen dank der Aktion zum ersten Mal in ihrem Leben etwas geschenkt

Schloß Holte-Stukenbrock. Die Geschenkaktion "Weihnachten im Schuhkarton" ist erfolgreich angelaufen. Seit Anfang Oktober packen Bürger in Schloß Holte-Stukenbrock sowie in ganz Deutschland, dem Fürstentum Liechtenstein, Österreich, Südtirol und der Schweiz zum 21. Mal für "Weihnachten im Schuhkarton". Noch bis zum 15. November kann jeder ein eigenes Päckchen mit neuen Geschenken füllen und zu einer der elf Abgabestellen in unserer Stadt bringen. Die Pakete werden dann in den Empfängerländern von örtlichen Kirchengemeinden unterschiedlicher Konfessionen an bedürftige Kinder vorwiegend in Osteuropa verteilt. "Zahlreiche Vereine, Kindergärten, Schulen, Unternehmen und Kirchengemeinden in unserer Region und darüber hinaus sind begeistert dabei, haben bereits viele Päckchen abgegeben oder planen konkrete Sammelaktionen", berichtet Melanie Schupke. "Wir freuen uns über jeden abgegebenen Schuhkarton, denn jeder einzelne ist ein Hoffnungsschimmer für ein Kind, das in bedrückenden Lebensumständen lebt." Beim Packen des Päckchens muss einiges beachtet werden Die Geschenkpakete aus dem deutschsprachigen Raum sollen unter anderem in Bulgarien, der Republik Moldau, der Mongolei sowie Polen, Rumänien und derSlowakei verteilt werden. Deckel und Boden eines Schuhkartons bitte separat mit Geschenkpapier bekleben und das Päckchen mit neuen Geschenken für einen Jungen oder ein Mädchen der Altersklasse zwei bis vier, fünf bis neun oder zehn bis 14 Jahren füllen. Bewährt hat sich eine Mischung aus Kleidung, Spielsachen, Schulmaterialien, Hygieneartikeln und Süßigkeiten. Eingepackt werden dürfen nur Geschenke, die zollrechtlich in allen Empfängerländern erlaubt sind. Packtipps und Hinweise, was nicht eingepackt werden sollte, sind im Flyer zu finden, der in vielen Geschäften, Banken und Apotheken ausliegt oder über die Webseite der Aktion heruntergeladen werden kann. Ist der Karton gepackt, kann er zusammen mit einer empfohlenen Geldspende von acht Euro in eine von folgenden Abgabestellen gebracht werden: in Schloß Holte in die Apotheke am Holter Kirchplatz, zu M + H Shoes, in die Versöhnungskirche oder in das Second-Hand-Lädchen "Wundertüte". In Stukenbrock können Pakete in der Apotheke am Markt, im Blumengeschäft Fleur, in der Friedenskirche oder bei Familie Schupke, Max-Habermann-Weg 10 a abgegeben werden. In Liemke nimmt der St.-Joseph-Kindergarten, der Kiebitzmarkt Tegethoff und Familie Braade, Rodenweg 70, die Pakete an. Alle Informationen erhält man unter: www.weihnachten-im-schuhkarton.org

realisiert durch evolver group