Schloß Holte-Stukenbrock

Zutraulich: Diese Katze hat sich auf einem Firmengelände am Altenkamp niedergelassen. - Stadtverwaltung
Schloß Holte-Stukenbrock

Zugelaufen: Vermisst niemand diese Katze?

Zufrieden: Gisela Springensguth und Friedrich Dransfeld gehen davon aus, dass das Jahr 2018 wieder ein erfolgreiches für den Kulturkreis wird. Das Programm, das sie zeigen, ist vielversprechend. Im Hintergrund ein Bild des heimischen Künstlers Detlef Karsten, dessen Todestag sich morgen jährt. - Foto: Sabine Kubendorff
Schloß Holte-Stukenbrock

Kulturkreis wünscht gute Unterhaltung

Gute Aussichten: Die bieten sich den Teilnehmern der Wanderungen, die die sportliche Wandergruppe organisiert, immer wieder – wie hier, als die Strecke an einem Rapsfeld in voller Blüte vorbeiführt. Jeder Wanderer hat einen Rucksack mit Verpflegung bei sich. ? - Foto: Sportliche Wandergruppe
Schloß Holte-Stukenbrock

Wandertermine fürs erste Halbjahr

Filmtheater Palette: Das Foto zeigt den leeren Kinosaal vor der Eröffnung am 1. März 1957 in Schloß Holte. Das Kino haben Giesela und Wolfgang Hörster betrieben. - Privat
Schloß Holte-Stukenbrock

Als das Kino „Palette“ noch Skandalfilme zeigte

Ausgeräumt: In der alten Kapelle sollen ab Juli Gäste der Tagespflege betreut werden. Wo Bernd Zilger (Einrichtungsleiter), Architekt Wolfgang Just und Dagmar Kieselmann (Geschäftsführerin Caritas Altenhilfe) stehen, wird der Wohnküchenbereich entstehen. - Foto: Birgit Guhlke
Schloß Holte-Stukenbrock

Kapelle wird zum Tagespflege-Bereich umgebaut

Purfans:Pur-Coverband, Abenteuerland, Eventhalle Niebel, Konzert - Patrick Herrmann
Schloß Holte-Stukenbrock

Abenteuerland Stukenbrock

Protest: Seit fast einem Jahr hängt inzwischen das große Plakat „Industriegebiet Stukenbrock-Senne? Hier nicht!“ an einer Scheune an der Paderborner Straße. Es soll nicht die letzte Aktion gewesen sein, um das Gewerbegebiet noch abzuwenden. archiv - Foto: Birgit Guhlke
Schloß Holte-Stukenbrock

Trügerische Ruhe in Stukenbrock-Senne

Ungespritzt: Zwischen der Ernte des Mais und der neuen Aussaat werden auf dem Feld verschiedene Wildpflanzen gesät, wie Senf. Das Wurzelgewächs Quecke ist derzeit nicht zu erkennen, daher wird Peter Aschof vermutlich keine Glyphosat spritzen. Fotos: Tessa Rinkes - Tessa Rinkes
Schloß Holte-Stukenbrock/Oerlinghausen

Umstrittenes Unkrautvernichtungsmittel: Städte nutzen Glyphosat-Alternativen

Netzwerker: Kerstin Raeder (Kreisfamilienzentrum, v. l.), Anke Reinisch und Josef Lieneke (Volkshochschule), Erika Hieronymus (Familienzentrum „Laubhütte“), Susann Nürnberger (Habichtweg), Barbara Strobender (Laubfrosch) und Stefan Schmied (Spatz) zeigen ihr neues Veranstaltungsprogramm. - sk
Schloß Holte-Stukenbrock

Hier bekommen Eltern Tipps für die Kindererziehung

realisiert durch evolver group