Sportfest der 8. (Gesamtschule), 9. und 10. (Realschule) Klassen - © Kristoffer Fillies
Sportfest der 8. (Gesamtschule), 9. und 10. (Realschule) Klassen | © Kristoffer Fillies

Schloß Holte-Stukenbrock Schüler springen zum Sportabzeichen

Realschule/Gesamtschule: Drei Jahrgangsstufen messen sich beim traditionellen Sporttag in vier Disziplinen. Die ganz Ehrgeizigen haben bald Chance auf Verbesserung. Zehntklässler sind die „Sieger der Herzen“

Kristoffer Fillies

Schloß Holte-Stukenbrock. Volle Konzentration bei den vier Mädels an der Startlinie. Auf der Tartanbahn im Stadion am Ölbach haben sich die Neuntklässlerinnen Alexandra, Emily, Jaqueline und Pia aufgestellt und warten auf das Startsignal von Moderator und Sportlehrer Franz Lang. In ihren Händen halten sie graue Plastikstäbe, die sie nach einer Laufstrecke von 200 Metern an ihre Mitschüler abgeben müssen, die dann weitere 200 Meter laufen und ihrerseits den Stab abgeben. Der Staffellauf war am Dienstag der Abschluss des traditionellen Sportfestes der Realschule. Vorher haben 350 Schülerinnen und Schüler ihr Sportabzeichen abgelegt – erstmals waren neben den Realschülern auch Gesamtschüler dabei. Verletzter Schüler ins Krankenhaus gebracht Seit vielen Jahren richtet die Realschule den Sporttag aus. Dieses Jahr toppte die Teilnehmerzahl die 270 Schüler des vergangenen Jahres. In den Disziplinen 100-Meter-Sprint, Schlagball-Weitwurf, Weit- und Hochsprung sowie die mittlere Distanz über 800 Meter legten die Schüler das Sportabzeichen ab. Für Verletzungen und Unfälle standen während des Sporttages 25 Schulsanitäter in neon-farbenen Westen bereit, die von Einsatzkräften der Johanniter-Unfallhilfe unterstützt wurden. „Beim Springen hat sich ein Schüler am Bein verletzt", sagte Daniela Hartmann, Organisatorin und stellvertretende Schulleiterin der Gesamtschule. „Er wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht." Weitere Unfälle habe es während des Sporttages nicht gegeben. Jahrelang haben alle Jahrgangsstufen der Realschüler am Sporttag teilgenommen, den die Schule statt der Bundesjugendspiele organisiert, um möglichst viele Schüler an das Deutsche Sportabzeichen heranzuführen. Da die Realschule bald ausläuft, sind dieses Jahr nur noch die verbliebenen neunten und zehnten Klassen dabei. Doch das heißt nicht, dass es das Sportfest in Zukunft nicht mehr geben wird. Schon jetzt machte die achte Jahrgangsstufe der neuen Gesamtschule mit. Bernhard Hilgenkamp, kommissarischen Realschulleiter, ist sicher: „Die Tradition des Sportfests wird weiterlaufen, auch wenn die Realschule nicht mehr da ist." Hilgenkamp leitet auch die Realschule Verl, die ebenso wie die Realschule SHS zugunsten einer Gesamtschule abgewickelt wird. Franz Lang moderiert Den abschließenden Staffellauf gewannen die 9a der Realschule mit 4:03 min und die 8a mit 4:19 min. Die Zehntklässler haben sich einen besonderen Staffellauf überlegt. Am Ende lief die gesamte Jahrgangsstufe gemeinsam ins Ziel. „Damit wurden sie Sieger der Herzen", sagte Hartmann. Moderiert wurde das Event von Realschule-Sportlehrer Franz Lang, der schon seit Jahren bei sportlichen Ereignissen mit kecken Sprüchen die Wettkämpfe der Schüler kommentiert und motiviert. Vier Ehrenamtliche vom Sportabzeichenteam des Stadtsportverbands halfen den 23 Sporthelfern beider Schulen bei der Abnahme der unterschiedlichen Disziplinen. Nach dem Sporttag können die Schüler im Sportunterricht ihre Zeiten und Werte in den Disziplinen ergänzen oder verbessern, erklärte Organisatorin Daniela Hartmann.

realisiert durch evolver group